Rolling Stones arbeiten an neuem Album

Britische Rockband: Rolling Stones arbeiten an neuem Album

Sie sind schon 70 oder älter. Die Rolling Stones denken trotzdem nicht ans Aufhören und arbeiten an einem neuen Studioalbum. "Es macht viel Spaß, gemeinsam Songs aufzunehmen", sagt Keith Richards. "Mal sehen, was wir dieses Mal machen."

Die Band werde "sehr, sehr bald" wieder ins Studio zurückkehren, hatte Keith Richards (73) in einem Interview angekündigt, das der Musiker vergangene Woche auf seinem YouTube-Kanal veröffentlichte. Was auf der Platte zu hören sein wird, wollte Richards noch nicht verraten. Möglicherweise könnte es eine Fortsetzung des jüngsten Cover-Albums "Blue and Lonesome" geben, deutete er an. Ein Sprecher der britischen Rockband bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag, dass die Rolling Stones an einem neuen Studioalbum arbeiten.

"Der Erfolg von 'Blue and Lonesome' hat uns wirklich überrascht", sagte Richards weiter. Auf dem Album, das Ende 2016 veröffentlicht wurde, interpretierte die Band Songs von Blues-Legenden wie Jimmy Reed, Willie Dixon und Eddie Taylor. Sie klingen rockiger als ältere Versionen und ungefiltert. Die Stones hatten die Platte nach Angaben von Universal Music in nur drei Tagen in London eingespielt. "Es macht viel Spaß, gemeinsam Songs aufzunehmen", fügte der britische Musiker hinzu. "Mal sehen, was wir dieses Mal machen."

Die Rolling Stones zählen mit Hits wie "(I Can't Get No) Satisfaction", "Brown Sugar" und "Angie" zu den erfolgreichsten Rockbands der Welt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 hat die Band bereits mehr als zwei Dutzend Studioalben veröffentlicht.

(wer/dpa)