Ozzy Osbourne Absteiger des Jahres: Robbie Williams verdient fast doppelt so viel wie Madonna

Ozzy Osbourne Absteiger des Jahres : Robbie Williams verdient fast doppelt so viel wie Madonna

London (rpo). Mit fast 40 Millionen Euro Jahresgehalt hat Robbie Williams 2003 fast doppelt so viel Geld verdient wie Madonna. Das geht aus der Liste der bestverdienenden Musiker und Medienstars Großbritanniens 2003 hervor, die die "Sunday Times" vorab veröffentlichte.

Angeführt wird sie wieder einmal von Paul McCartney (61), der um fast 60 Millionen Euro reicher wurde. Besonders auffällig in diesem Jahr ist der Erfolg der Macher von "Pop Idols", der Vorbild-Sendung für "Deutschland sucht den Superstar".

Der Erfinder der Show, Simon Fuller, liegt mit 52 Millionen Euro auf Platz 2. Dahinter folgt der "englische Dieter Bohlen", Simon Cowell, der in der Jury sitzt und die Kandidaten mit seinen bösen Sprüchen fertig macht und wie sein deutsches Pendant ein Buch geschrieben hat. Er kassierte knapp 50 Millionen Euro. Robbie Williams belegt mit fast 40 Millionen Euro Platz 4, dicht gefolgt von Sting und Phil Collins, die in diesem Jahr auch fast 40 Millionen Euro einnahmen. Madonna - die zwar Amerikanerin ist, aber in London wohnt - teilt sich mit Elton John Platz 9.

Absteiger des Jahres ist Ozzy Osbourne, der im vergangenen Jahr dank eines neuen Vertrages mit dem Musiksender MTV noch 62 Millionen Euro eingenommen hatte. Dieses Jahr flossen "nur noch" 12 Millionen auf sein Konto.

Mehr von RP ONLINE