Auch George Harrison, Bob Seger und ZZ Top geehrt: Prince in die Hall of Fame aufgenommen

Auch George Harrison, Bob Seger und ZZ Top geehrt: Prince in die Hall of Fame aufgenommen

New York (rpo). Die Liste der Musiker, die in der amerikanischen Rock and Roll Hall of Fame aufgeführt sind, ist länger geworden. Seit Montag zählen neben Prince auch George Harrison, Bob Seger, ZZ Top und Jackson Browne dazu.

<

p class="text"><P>New York (rpo). Die Liste der Musiker, die in der amerikanischen Rock and Roll Hall of Fame aufgeführt sind, ist länger geworden. Seit Montag zählen neben Prince auch George Harrison, Bob Seger, ZZ Top und Jackson Browne dazu.

<

p class="text">Prince eröffnete die Zeremonie am Montagabend mit einigen seiner zahlreichen Hits wie "Let's Go Crazy", "Sign O' the Times" und "Kiss". Auf der Bühne bezeichneten die Rapper von OutKast und Soulsängerin Alicia Keys Prince als eines ihrer Vorbilder. "Es gibt viele Könige", sagte Keys. "Aber es gibt nur einen Prince." Browne schrieb "Take it Easy" für die Eagles, feierte später aber mit "Doctor My Eyes" und "The Pretender" auch solo Erfolge. Er wurde von Bruce Springsteen vorgestellt, der darauf verwies, dass zu seinen Konzerten immer nur wenig ansehnliche Männer erschienen, während Browne ein wahrer Frauenmagnet sei.

<

p class="text">Seger erlangte mit Hits wie "Night Moves" und "Old Time Rock & Roll" Berühmtheit. Rocksänger Kid Rock erklärte, Seger werde in der Gegend von Detroit wie ein Gott verehrt. Tom Petty und Jeff Lynne ehrten Harrison. Der Gitarrist wird nach John Lennon und Paul McCartney als dritter Beatle ausgezeichnet. Nach der Auflösung der Beatles nahm Harrison seinen größten Hit "My Sweet Lord" auf. Petty erklärte, Harrison habe keine Solo-Karriere machen wollen. "Er liebte es einfach nur, mit seinen Freunden zu spielen." Die Rocker von ZZ Top wurden für ihre Hits "Legs" und "Sharp-Dressed Man" in die Hall of Fame aufgenommen.

<

p class="text">Der Gründer des Musikmagazins "Rolling Stone", Jann Wenner, wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Außerdem aufgenommen wurden die Bands Traffic und The Dells.

<

p class="text">Chubby Checker fordert Anerkennung

Unterdessen forderte Chubby Checker vor dem Hotel mehr Anerkennung für seine Arbeit. Sein größter Hit "The Twist" und sein neues Material würden von den Radiosendern ignoriert, sagte der 62-Jährige. Er wollte mit seinem Protest jedoch keinesfalls eine Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame erzwingen. Aufgenommen wurden bereits der Texter von "The Twist", Hank Ballard, jedoch nicht Checker. Dies sei kein Problem, er wünsche sich jedoch ein Foto von sich im Eingangsbereich des Museums in Cleveland, sagte Checker. Die Hall of Fame sei diesem Wunsch jedoch bisher nicht nachgekommen.

Mehr von RP ONLINE