1. Kultur
  2. Musik

Nach Konzert: Popsänger Gene Pitney gestorben

Nach Konzert : Popsänger Gene Pitney gestorben

London (rpo). Der amerikanische Popsänger und Komponist Gene Pitney ist während einer Tournee gestorben. Der 65-Jährige, der mit Songs wie "Something's Gotten Hold Of My Heart" berühmt wurde, ist tot in seinem Hotelzimmer in Cardiff aufgefunden worden. Am Vorabend habe er in England noch ein "wundervolles Konzert" gegeben, so sein Tourmanager James Kelly am Mittwoch.

Zu Pitneys Hits gehörten "Something's Gotten Hold Of My Heart", "Twenty Four Hours From Tulsa" und "Town Without Pity". "Er hatte gestern Nacht eine gute Show in der St. David's Hall gemacht", sagte Kelly. "Wir kennen im Augenblick noch nicht die Todesursache, es sieht aber nach einem friedlichen Einschlafen aus." Pitney sei voll angekleidet auf seinem Rücken liegend vorgefunden worden, "als ob er sich eben mal hingelegt hat".

Pitneys feierte 1961 erste Erfolge als Komponist mit "Rubber Ball", das für Bobby Vee ein Top-Ten-Hit wurde. Als Sänger hatte er im selben Jahr den Hit "(I Wanna) Love My Life Away." Für Ricky Nelson schrieb er den Evergreen "Hello Mary Lou".

Burt Bacharach und Hal David lieferten Pitney die Songs, die ihn als Sänger in die Top-Ten katapultierten: "(The Man Who Shot) Liberty Valance," "Only Love Can Break the Heart" und "24 Hours from Tulsa."

Pitney wurde 2002 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

(ap)