Musikcharts Deutschland: Robbie Williams von Chart-Spitze vertrieben

Musikcharts in Deutschland : Swingender Williams von Chart-Spitze vertrieben

Gerade erst hatte Robbie Williams vergangene Woche zum elften Mal die deutschen Album-Charts erobert, schon ist er wieder vom Thron gestoßen.

Der umstrittenen Südtiroler Band Frei.Wild gelang mit ihrem Akustik-Album "Still" der Sprung von null auf eins, teilte "Media Control GfK" am Dienstag in Baden-Baden mit. Robbie Williams swingt mit "Swings Both Ways" nun auf Platz zwei weiter. Den dritten Platz eroberten die Toten Hosen mit ihrem Doppel-Live-Album "Live: Der Krach der Republik". Den fünften Rang belegt "Midnight Memories" von der britisch-irischen Boygroup One Direction.

Auch unter den Single-Charts behauptet sich One Direction, die Musiker gelten mit "Strong" als beste Neueinsteiger. An der Spitze stehen Klingande mit "Jubel" auf Platz eins, Milky Chance kommt mit "Stolen Dance" diesmal auf die zwei und Adel Tawil mit "Lieder" auf den dritten Platz.

Zur Weihnachtszeit platzieren sich auch wieder Ohrwürmer unter den Top 100: "Last Christmas" liegt auf Platz 70, "Wonderful Dream" (Melanie Thornton) und "All I Want For Christmas Is You" (Mariah Carey) rangieren auf Rang 80 und 88.

Die kompletten Charts werden offiziell erst am Freitag veröffentlicht.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE