Musik-Prominenz nimmt Abschied von Chris Cornell

Gestorbener Soundgarden-Sänger : Musik-Prominenz nimmt Abschied von Chris Cornell

Mit emotionalen Worten haben sich musikalische Weggefährten von Rocker Chris Cornell verabschiedet. Unter den Trauernden waren auch prominente Schauspieler. Vorher erwiesen Fans dem Sänger die letzte Ehre.

Zahlreiche Musiker und Schauspieler haben sich von dem verstorbenen Soundgarden-Sänger Chris Cornell verabschiedet. Sie kamen am Freitagnachmittag (Ortszeit) zu einer Gedenkfeier zusammen. "Chris war so melodisch wie die Beatles, so rockig wie (Black) Sabbath und so eindringlich wie Edgar Allan Poe", würdigte Gitarrist Tom Morello seinen Weggefährten aus Zeiten der Band Audioslave bei einer Grabrede.

Chester Bennington von Linkin Park spielte Leonard Cohens "Hallelujah" für die Trauernden, unter denen Prominente wie Brad Pitt, Pharrell Williams, Christian Bale und Rockgrößen wie Dave Grohl von den Foo Fighters sowie James Hetfield und Lars Ulrich von Metallica waren. Weitere Grabreden wurden vom Schauspieler Josh Brolin sowie von den früheren Soundgarden-Bandkollegen Kim Thayil und Matt Cameron gehalten.

Vor der Gedenkfeier und Beisetzung hatten sich ein Dutzend Fans verabschiedet. "Ich habe das Gefühl, dass das so groß ist wie der Tod von Elvis oder John Lennon. Darum habe ich meinen Sohn hergebracht", sagte Melody Andrade an der Seite ihres Vierjährigen. "Es wird niemals einen anderen geben. Er ist der Freddie Mercury von heute."

Cornell hatte sich vergangene Woche nach einem Konzert in Detroit das Leben genommen. Nach vorläufigen Autopsieergebnissen erhängte sich der Rocksänger, toxikologische Werte stehen noch aus. Der Frontmann von Soundgarden hatte eine der markantesten Stimmen der Grunge-Musikrichtung, die sich in Seattle entwickelte und in den 1990er Jahren populär wurde. Cornell hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

(das/ap)
Mehr von RP ONLINE