1. Kultur
  2. Musik

Krebsleiden: Jüngstes Mitglied der Pointer Sisters gestorben

Krebsleiden : Jüngstes Mitglied der Pointer Sisters gestorben

Los Angeles (rpo). Ihre Songs sind Discobesuchern der 80er Jahre noch in bester Erinnerung: Mit Hits wie "I'm So Excited" oder "Fire" sorgten die Pointer Sisters für großen Andrang auf den Tanzflächen. Nun müssen die Mitglieder der US-Band einen schmerzlichen Verlust hinnehmen. June Pointer, die jüngste Pointer Sister, ist am Mittwoch im Alter von 52 Jahren gestorben.

Nach Angaben ihrer Familie starb June Pointer in einem Krankenhaus im kalifornischen Santa Monica an Krebs. Ihre Schwestern Ruth und Anita sowie ihre Brüder Aaron und Fritz waren laut einem Sprecher der Familie bis zuletzt bei ihr, lediglich ihre Schwester Bonnie habe nicht kommen können.

 June Pointer, das jüngste Mitglied der US-Band (hier auf einem
June Pointer, das jüngste Mitglied der US-Band (hier auf einem Foto: AP

Singen lernten die Pointer Sisters in einem Gospelchor in einer Kirche von San Francisco, in der ihr Vater Pastor war. Ihre Karriere beganngen sie zu viert in den 70er Jahren mit Jazz, Bebop und Gospel-Liedern. 1973 veröffentlichten sie ihr erstes Album. 1977 verließ Bonnie die Schwestern, um eine Solo-Karriere zu starten. Ihre größten Erfolge feierten die Pointer Sisters in den 80er Jahren mit Disco-Songs wie "I'm So Excited", "Fire", und "Slow Hand". Obwohl ihr Stern Ende der 80er Jahre zu sinken begann, traten sie weiterhin mit Live-Konzerten auf. 2004 verließ June Pointer die Gruppe; an ihre Stelle trat Ruths Tochter Issa.

(afp2)