Jagger feiert 60. Geburtstag in Prag: Jagger-Geburtstag: "Salat, Talks & Rock'n'Roll"

Jagger feiert 60. Geburtstag in Prag: Jagger-Geburtstag: "Salat, Talks & Rock'n'Roll"

Prag (rpo). Auch Rock-Legenden werden älter: Das Rocker-Motto "Sex, Drugs & Rock'n'Roll" scheint für Mick Jagger auf seiner Geburtstagsparty nicht mehr das Maß aller Dinge gewesen zu sein.

<

p class="text"><P>Prag (rpo). Auch Rock-Legenden werden älter: Das Rocker-Motto "Sex, Drugs & Rock'n'Roll" scheint für Mick Jagger auf seiner Geburtstagsparty nicht mehr das Maß aller Dinge gewesen zu sein.

<

p class="text">Bei der Feier zum 60. Geburtstag des Rolling-Stones-Frontmannes in Prag ging es am Samstagabend wohl eher gesittet zu. "Jagger hat eine Salatbar bestellt, aber er trinkt keinen Alkohol, er raucht nicht und nimmt nicht einmal Drogen", sagte ein Mitglied des örtlichen Party- Veranstalters.

<

p class="text">Das war aber auch schon fast alles, was die Öffentlichkeit von der Fete in der tschechischen Hauptstadt erfuhr. Das Geburtstagskind selbst zeigte sich auch nur kurz den Fans und Journalisten, die von Polizisten und breitschultrigen Sicherheitsleuten auf Distanz gehalten wurden: Pünktlich um 0.01 Uhr fuhr Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger in der Nacht zu Sonntag unter dem Jubel hunderter Fans vor dem Prager Club "Duplex" vor, wo die Party gefeiert wurde. Ein kurzes Winken, dann verschwand er im Aufzug und mischte sich im 6. Stock unter seine etwa 200 Gäste. Obwohl die Silhouette ihres Idols durch die getönte Scheibe nur zu ahnen war, harrten auf der Straße zahlreiche Schaulustige noch Stunden aus.

<

p class="text">Prag schon vor Jahren als Festort vereinbart

<

p class="text">Schon vor Jahren sei Prag als Festort vereinbart worden, hatte Jagger vor einigen Wochen gesagt. Grund dafür war auch die Freundschaft mit Tschechiens Ex-Präsident Vaclav Havel. Der Dramatiker schenkte dem Rocker eine 75 Zentimeter hohe Vase aus böhmischem Glas, in die der Künstler Borek Sipek als Symbol den typischen "Schmollmund" des Sängers eingearbeitet hatte. "Die Stones sind meine Freunde", hatte Havel am Samstag noch einmal betont.

<

p class="text">Angeregte Gespräche dürfte es in der Nacht aber nicht nur zwischen Havel und Jagger gegeben haben: Der irische Musiker Bob Geldof, der vor einigen Jahren in Prag einen Steinwurf vom "Duplex" entfernt den Abschluss seiner Tournee gefeiert hatte, die Rockband Def Leppard sowie Dutzende weiterer Freunde und Weggefährten waren der Einladung in den Club am Wenzelsplatz gefolgt. "Mick hat auf internationale Prominenz verzichtet, aber er zieht hier heute Nacht schon eine Art Bilanz", sagte ein Mitarbeiter.

<

p class="text">"Mick ist immer fit, auch mit 60"

<

p class="text">Vor der Feier hatte jeder "Stone" den eigentlichen Ehrentag, den Samstag, auf seine Weise verbracht: Keith Richards und Charlie Watts blieben im Hotel "Four Seasons", das von Dutzenden Fans belagert war, und der leidenschaftliche Maler Ron Wood feierte eine Ausstellung seiner Bilder in einem Restaurant mit dem beziehungsreichen Namen "Living Wood" - den Wortwitz soll sich Havel ausgedacht haben. Zu dieser Zeit wurde "Sir Mick" stilvoll im hochbarocken Thun-Palais der britischen Botschaft empfangen, in dem einst Mozart wohnte.

All dies war am Samstag erst nach und nach oder sogar erst am Sonntag bekannt geworden, denn Jagger hatte alle Termine geheim gehalten. Aber bis zum Konzert, das die Stones am Sonntag in Prag vor etwa 65 000 Zuschauern geben sollten, habe sich Jagger ganz sicher vom Feiern erholt, sagte ein Mitarbeiter der Band: "Mick ist immer fit, auch mit 60 - weil er nämlich mehr Grünzeug isst als ein Kaninchen."

Mehr von RP ONLINE