Rock-Festivals am Wochenende: Hurricane mit Salzstange im Ohr

Rock-Festivals am Wochenende : Hurricane mit Salzstange im Ohr

Rund 128.000 Musikfans haben am Wochenende bei den Festivals Hurricane und Southside ihre Helden gefeiert. Auf der Bühne standen unter anderem New Order, Die Ärzte oder die scheibar alterslosen Gruft-Popper von "The Cure". Einige Besucher übertrieben es allerdings mit dem Feiern. Einer musste wegen eine Salzstange ins Krankenhaus.

Die beiden Veranstaltungen in Scheeßel und Neuhausen ob Eck verliefen weitgehend friedlich. Polizei und Organisatoren zeigten sich zufrieden. Auf den beiden Festivals standen jeweils mehr als 100 Bands auf der Bühne, darunter Die Ärzte, The Cure und Blink-182.

73.000 Besucher kamen zum Hurricane-Festival ins niedersächsische Scheeßel. Nach zwei trockenen Tagen setzte am Sonntag doch noch Regen ein, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Die Polizei registrierte weniger Straftaten als in den vergangenen Jahren. Neben 68 Fällen von Drogendelikten, vor allem auf der Anfahrt, wurden 50 Diebstahlsanzeigen erstattet. In den Vorjahren lag die Zahl der Anzeigen im dreistelligen Bereich. Trotz der großen Besucherzahl kam es lediglich zu 20 Körperverletzungen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Festivalgast hatte Salzstange im Ohr

Allerdings hatte der Sanitäts- und Rettungsdienst auch in diesem Jahr wieder gut zu tun. Bis Sonntagmittag wurden bei Hurricane 2.000 Besucher behandelt und rund 120 in das Rotenburger Diakoniekrankenhaus transportiert. Einem Festivalgast musste im Krankenhaus eine Salzstange entfernt werden, die in seinem Ohr steckte. Das Hurricane ist eines der größten Musikfestivals in Deutschland. Das "Schwester-Festival" Southside findet seit 1999 mit gleichem Programm am selben Wochenende in Neuhausen ob Eck in Baden-Württemberg statt.

Die Ärzte und New Order zum Abschluss

Dort feierten 55.000 Menschen eine friedliche Rock-Party. Zu dem dreitägigen Musikspektakel kamen in diesem Jahr mehr Menschen als je zuvor. Der Tuttlinger Polizeiführer Markus Walter sprach am Sonntag von einer "komplett aggressionsfreien Stimmung". Festivalleiter Andreas Sengebusch sagte, das Publikum sei "sehr friedlich und fröhlich" gewesen.

Am späten Sonntagabend sollten Die Ärzte, New Order, Blink-182 und die The Stone Roses die Festivals mit ihren Auftritten beenden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bands und Blödeleien beim Hurricane und Southside 2012

(APD)