Holsteins Top 100: Die besten Lieder aller Zeiten

Ranking: Holsteins Top 100

Jede Biografie hat ihre Lieder, jeder Mensch seine Lieblingsstücke. Unser Musikredakteur hat die 100 besten Songs der Welt zusammengestellt. Radikal subjektiv, versteht sich – sonst macht es keinen Spaß.

Jede Biografie hat ihre Lieder, jeder Mensch seine Lieblingsstücke. Unser Musikredakteur hat die 100 besten Songs der Welt zusammengestellt. Radikal subjektiv, versteht sich — sonst macht es keinen Spaß.

Statt seine Autobiografie zu schreiben, könnte jeder Mensch auch die Liste seiner 100 liebsten Songs zusammenstellen — der Leser erführe ebenso viel über ihn wie aus einem Buch. Es gehört Mut dazu, eine Liste zu führen, weil man viel über sich verrät und man garantiert für Empörung sorgen wird. Warum von Bob Dylan ausgerechnet dieser Song? Warum nichts von Coldplay? Und muss The Clash nicht weiter vorne stehen?

Gerade das indes ist das Schöne an solchen Listen: Sie fordern Reaktionen heraus. Wer sie kritisiert oder der Auswahl zustimmt, macht sich automatisch Gedanken über seine eigenen Vorlieben. Über diese Listen kommt man miteinander ins Gespräch, und im Grunde sind nicht bloß Lieder das Thema der Diskussion, sondern auch die Zeit, in der die Songs gehört wurden und die Menschen, die sie gehört haben. Das Thema solcher Listen sind also im Grunde wir selbst.

Ich habe die 100 Songs aufgeschrieben, die ich für die besten halte. Die Liste ist subjektiv und anmaßend — hätte ich sie auf Ausgewogenheit und Gerechtigkeit hin angelegt, wäre sie langweilig und wertlos. Meine Kriterien waren: 1.) Meine persönliche Verbindung zum Song. 2.) Seine Bedeutung für die Musikgeschichte. 3.) Dass man ihn ewig hören könnte und er auch nach 400 Jahren noch nicht öde wäre. 4.) Jeder Künstler darf nur mit einem Song vertreten sein — das gilt sogar für die Beatles.

Ich wurde in den 80er Jahren sozialisiert, deshalb kommt das Jahrzehnt häufiger vor als andere. Aber es ist doch so, dass es ohnehin keine zwei Menschen gibt, die ein- und dieselbe Liste erstellen würden. Es gilt: Zeig mir Deine Liste, und ich sag Dir, wer Du bist.

Auf dieser Seite stehen die Plätze 11 bis 100. Zu den Plätzen 1 bis 10 gibt es ausführliche Artikel, die hier verlinkt werden, sobald sie erschienen sind. Ich würde mich freuen, wenn jeder die Liste so lesen würde, wie sie gemeint ist: als Einladung zum Gespräch.

Hier gibt es bereits die ersten Beiträge von Lesern bei Twitter:

(Wir haben die Songtitel mit einem Link zu Spotify versehen, wo Sie das Lied direkt hören können, wenn sie einen Spotify-Account haben. Dies funktioniert auch vom Tablet und Smartphone. Einfach auf den Songtitel klicken. Viel Vergnügen!)

(RP)