1. Kultur
  2. Musik

Grammys 2016: Taylor Swift gewinnt drei Awards, bei sieben Nominierungen

Grammys 2016 : Taylor Swift zeigt viel Haut, Sorge um Rihanna

Viel Haut und einige Preise gab es von und für Taylor Swift bei den Grammys 2016. Die Sängerin, die sieben Mal nominiert war, gewann in drei Kategorien.

Es ist der begehrteste Musik-Preis der Welt, dennoch musste sich Rihanna selbst schützen. Die Sängerin sagte ihren Auftritt kurzfristig ab, da ihr Arzt ihr 48 Stunden Ruhe verordnet hatte. Zuvor war die 27-Jährige noch bei der Generalprobe aufgetreten.

Am häufigsten nominiert war Kendrick Lamar. Der Rapper trat in gleich elf Kategorien an und verpasste damit den Rekord von Michael Jackson aus dem Jahr 1984 nur knapp (zwölf Kategorien). Vor zwei Jahren war Lamar bereits sieben Mal nominiert, gewann aber keinen einzigen Grammy. An Michael Jacksons Rekord von acht Preisen in einer Nacht biss aber auch er sich die Zähne aus — am Ende gewann er fünf Preise.

Die Single des Jahres ging an Mark Ronson und Bruno Mars, die mit "Uptown Funk" gewannen. Neben dem Duo waren auch Swift ("Blank Space), Ed Sheeran ("Thinking Out Loud"), D'Angelo and the Vanguard ("Really Love"), und The Weeknd ("Can't Feel My Face") nominiert.

Im vergangenen Jahr gewann Sam Smith vier Grammy Awards, darunter den als bester neuer Künstler sowie für das beste Album, die beste Single und den besten Song ("Stay With Me") des Jahres. In diesem Jahr übergab er den Grammy für den besten neuen Künstler an Meghan Trainor.

Sängerin Adele, die im Jahr 2012 sechs Grammys an einem Abend gewann (Rekord für eine Künstlerin), war in diesem Jahr nicht nominiert, da ihr Album "25" nach der Nominierungsphase auf den Markt kam. Dafür darf sie sich für 2017 große Chancen auf viele Auszeichnungen machen.

Dennoch war die Britin zu Gast in der Show. Sie sang ihre neue Single "All I Ask", hatte aber mit Tonproblemen zu kämpfen. Auftritte gab es auch von Justin Bieber und Lady Gaga, die dem Anfang des Jahres verstorbenen Künstler David Bowie gedenken wird, geben.

Alle Bilder der Grammys 2016 sehen Sie hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Grammy-Gewinner 2020 in den wichtigsten Kategorien

(spol)