Bedeutender Punk-Musiker Ex-Television-Frontmann Tom Verlaine gestorben

Washington · Er galt als einer der wichtigsten Punk-Musiker und veröffentlichte mit seiner Band Television mit „Marquee Moon“ eines der einflussreichsten Punk-Alben aller Zeiten. Jetzt ist Tom Verlaine im Alter von 73 Jahren gestorben.

 Tom Verlaine im Juni 2014 bei einem Auftritt in Porto.

Tom Verlaine im Juni 2014 bei einem Auftritt in Porto.

Foto: dpa/Pedro Granadeiro

Der 73-jährige Sänger und Gitarrist sei „nach kurzer Krankheit“ in New York gestorben, erklärte Verlaines Tochter Jesse Paris Smith gegenüber der „New York Times“. Verlaine, der als Frontmann der Band Television 1977 mit „Marquee Moon“ eines der einflussreichsten Punk-Alben aller Zeiten veröffentlichte, arbeitete als Solo-Künstler später unter anderem mit Musik-Größen wie Patti Smith und David Bowie zusammen.

Verlaine wurde mit dem bürgerlichen Namen Thomas Miller geboren. Seinen Künstlernamen wählte er als Hommage an den französischen Dichter Paul Verlaine, der als einer der prominentesten Vertreter des Symbolismus gilt. Tom Verlaine versuchte, die Lyrik seines Vorbilds in seine Texte einfließen zu lassen, sein Stil an der Gitarre war sowohl spirituell angehaucht als auch aggressiv.

1973 gründete Verlaine mit seinem früheren Schulkameraden Richard Hell die Band Television, die in der damals entstehenden Punk-Subkultur der New Yorker Lower East Side groß wurde. Diese künstlerische Szene sollte später legendäre Bands wie die Ramones, die Talking Heads und Blondie prägen. „Marquee Moon“, das Debütalbum von Television, zählt nach Einschätzung des Magazins „Rolling Stone“ zu den „größten Alben der Punk-Ära“.

Diese Promis sind 2023 gestorben
81 Bilder

Diese bekannten Menschen sind 2023 gestorben

81 Bilder
Foto: dpa/Gert Eggenberger

Großen kommerziellen Erfolg brachte das Werk Verlaine indes nicht. Nach zwei Alben lösten sich Television auf, Verlaine veröffentlichte als Solo-Künstler ein Dutzend weiterer Werke.

Mit Rock-Ikone Patti Smith verband Verlaine nicht nur eine künstlerische Beziehung. Aus der Liaison zwischen beiden ging auch die gemeinsame Tochter Jesse Paris Smith hervor. „Ade Tom“, schrieb sie im Online-Netzwerk Instagram zu Ehren ihres Vaters.

Zahlreiche Künstler reagierten mit Ehrerbietungen auf die Nachricht von Verlaines Tod. Flea, der Bassist der Red Hot Chili Peppers, nannte Verlaine „einen der größten Rockmusiker aller Zeiten“. „Werde Dich vermissen, Tom“, schrieb Thurston Moore von Sonic Youth.

(felt/AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort