Eurovision Song Contest: Roman bei deutscher Party auf Stimmenfang

Eurovision Song Contest : Roman bei deutscher Party auf Stimmenfang

Die deutsche Delegation hatte eingeladen und die anwesenden Journalisten und Fans folgten dem Ruf: Roman Lob, Vertreter beim 57. Eurovision Song Contest, gab am Montagabend in einem Club mit dem für eine deutsche Feier passenden Namen "Otto Efes Beer Cafe" nahe der Altstadt Bakus einen aus und warb um Stimmen.

Die 21 Jahre alte Hoffnung begrüßte seine ersten Partygäste persönlich und einzeln mit Handschlag, wünschte ihnen einen schönen Abend und stand für Fotoaufnahmen zur Verfügung. Wenig später tauschte er die Rolle des Begrüßungskomitees mit der des Sängers und gab auf einer kleinen Bühne vier Songs aus seinem Album "Changes" zum Besten, darunter den Titelsong sowie natürlich den Eurovisionsbeitrag "Standing Still". Das kam auch bei den ausländischen Gästen gut an.

Auch dieses Plakat macht Werbung für die Hoffnung aus Deutschland. Foto: Tonn

Im Gegensatz zu Lena im Vorjahr schottet sich Roman in Baku nicht ab. Er gibt sich der Presse gegenüber smart anstatt abgehoben und sammelt Tag für Tag mehr Pluspunkte, nicht nur bei den azerischen Mädels, deren Herzen Roman hier im Sturm erobert hat. Sie fliegen auf den Deutschen mit Mütze und Rehaugen.

Unser Autor (links) mit Gastgeber Osman aus Aserbaidschan. Foto: Tonn

Romans angepeiltes Ziel ("Eine Top-Ten-Platzierung wäre schon toll") scheint immer mehr in den Bereich des möglichen zu rücken. Die im Vorfeld angekündigte PR-Offensive vor Ort tut ihr Übriges: "Vote-for-Roman"-Fähnchen und Buttons sind der Renner in Baku.

Die italienische Mitfavoritin Nina Zilli mit "L'Amore È Femmina" und die niederländische "Indianerin" Joan Franka mit ihrem Mix aus Country und Singer-Songwriting "You And Me" rundeten den Abend mit weiteren Performances aus ihrem Repertoire ab, bevor bis spät in die Nacht getanzt wurde.

(csi)
Mehr von RP ONLINE