Publikum sucht nur noch den Song aus: Lena soll auch 2011 beim Grand Prix antreten

Publikum sucht nur noch den Song aus : Lena soll auch 2011 beim Grand Prix antreten

Köln (RPO). Wenn es nach Stefan Raab geht soll Lena Meyer-Landrut auch bein nächsten Eurovision Song Contest antreten und ihren Titel verteidigen. Auf einer Pressekonferenz in Köln verdeutlichte der ProSieben-Entertainer, dass sein Vorschlag vom Sonntag kein Scherz war.

Trotz einer bereits vereinbarten Neuauflage für eine Suche nach dem nächsten deutschen Grand-Prix-Teilnehmer zwischen Raab, ProSieben und der ARD befürwortete auch NDR-Intendant Lutz Marmor die Überlegungen. Es gebe "keine andere Möglichkeit, moralisch, sowie musikalisch und ethisch", sagte Raab zu einer möglichen Titelverteidigung der Abiturientin am Montag in Köln. Es sei denkbar, dass das TV-Publikum dann vorab statt eines neuen Kandidaten den Wettbewerbssong bestimme.

Grand-Prix-Experte ist dagegen

Der Grand-Prix-Experte Jan Feddersen kritisierte eine erneute Teilnahme Lenas als "vollkommen abwegig", die "Absturzgefahr ist viel zu groß". Er halte die Ankündigung jedoch für ein Ablenkungsmanöver. "Unser Star für Oslo" sei so erfolgreich gewesen, dass er nicht glauben könne, dass man darauf tatsächlich verzichten werde.

Nicole gratuliert Lena: "Willkommen im Kreise der Grand-Prix-Sieger"

Nicole schrieb: "Germany, twelve points! Diese Worte klingen noch heute in meinen Ohren, als sei es gestern gewesen. Und doch sind nun 28 Jahre vergangen und wir haben endlich einen zweiten Sieger, dank Lena." Dieser Sieg sei "längst überfällig" gewesen "und vielleicht ist ja nun der Bann gebrochen und es kommen noch einige dazu".

Raab kann es noch nicht fassen

Mit dem Vorschlag von Politikern, Raab und seinem Zögling das Bundesverdienstkreuz zu verleihen, fremdelt das Erfolgsduo: Davon würden nur die Politiker profitieren, "die einem das anhängen", sagte Raab. Die Auszeichnung würde er sich nicht persönlich abholen, aber gerne schicken lassen. "Ich würde es mir auch abholen", scherzte Lena.

Mißfelder schägt Raab und Lena für das Bundesverdienstkreuz vor

Ehren wollen die Sängerin auch die Einwohner Mettenheims in Rheinland-Pfalz. In einem Neubaugebiet soll es künftig den Lena-Meyer-Landrut-Ring geben. Ende Juni will der 16-köpfige Gemeinderat endgültig über den Vorschlag entscheiden. Bei einer positiven Entscheidung will die Gemeinde die Gewinnerin um ihre schriftliche Zustimmung fragen und für die Enthüllung des Straßenschildes einladen.

Zweitgrößter Vorsprung der Geschichte

Noch unklar ist, in welcher deutschen Stadt der 56. Song Contest 2011 stattfinden wird. Neben Hannover haben sich auch Hamburg, Berlin und Köln als Austragungsorte ins Spiel gebracht. NDR-Intendant Marmor verdeutlichte, dass der Austragungsort erst nach sorgfältiger Prüfung ausgewählt werde.

Der Vorsitzende des Bundesverbandes Musikindustrie, Dieter Gorny, sagte, die 19-Jährige habe durch ihre Authentizität überzeugt: "Sie hat sich selber einfach nur dargeboten." Das Publikum sei an "ungekünstelter Darbietung" interessiert gewesen, "eben an einer Persönlichkeit, und nicht - wie das ja leider gerade beim Grand Prix oft so üblich ist - an sehr viel theatralisch aufgemotztem Standardpop."

Hier geht es zur Infostrecke: Europa liebt Lena: Die Pressestimmen

(DDP/awei)
Mehr von RP ONLINE