1. Kultur
  2. Musik

Daft Punk : Kult-Duo löst sich auf

Legendäre Electro-Band : Kult-Duo Daft Punk löst sich auf

Das französische Bandduo Daft Punk hat seine Trennung bekanntgegeben. Das teilten Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo am Montag in einem achtminütigen Video mit.

Damit endet das Elektropop-Projekt 28 Jahre nach dem Erscheinen ihres Debütalbums. Eine Person, die beide Bandmitglieder vertritt, bestätigte die Trennung. Das Duo hat sechs Grammy Awards gewonnen. Einer ihrer größten Hits war „Get Lucky“ aus dem Jahr 2013.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/DuDX6wNfjqc?start=9&feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Vor der offiziellen Bekanntgabe der Trennung hatten die Musiker auf YouTube ein Video mit dem Titel "Epilogue" veröffentlicht, in dem sie mit ihren charakteristischen Roboterhelmen in einer wüstenartigen Landschaft zu sehen sind.

Die Musiker von Daft Punk galten als wichtige Vertreter der Musikströmung French Touch, die House-Musik seit den 1990er Jahren nicht nur in Frankreich beliebt machte. Bereits 2013 veröffentlichten sie ihr viertes und letztes Studioalbum "Random Access Memories", aus dem auch der Hit "Get Lucky" stammt.

Bangalter und Homem Christo hatten Daft Punk 1993 im Alter von 17 und 18 Jahren gegründet. Mit dem Bandnamen reagierten sie auf Schmäh-Kritik an ihrer ersten Single, die ein britisches Magazin als "daft punk" bezeichnet hatte, als idiotischen Punk.

1997 veröffentlichte Daft Punk mit "Homework" ein erstes Album. Der Song "Around the World" wurde ihr erster internationaler Hit. Fünf Jahre später folgte das Album "Discovery", in dem Musik der 80er Jahre, Pop und Disco vermischt wurden. Das eher düstere dritte Album "Human After All" von 2005 fiel dagegen bei Kritik und Publikum durch.

Daft Punk gehören zu den wenigen Musikern, die es trotz ihrer extremen Popularität erfolgreich geschafft haben, ihre Gesichter bis zum heutigen Tage aus der Presse fernzuhalten. Die meisten Menschen kennen Daft Punk mit ihren charakteristischen Robotermasken.

(felt/dpa/AFP)