Videodreh zu "1. 2. 3. ...": Charlotte Roche und Bela B. nackt im Swingerclub

Videodreh zu "1. 2. 3. ...": Charlotte Roche und Bela B. nackt im Swingerclub

TV-Moderatorin Charlotte Roche und "Ärzte"-Schlagzeuger Bela B. waren gemeinsam im Swingerclub, und doch hat Belas Freundin Sarah Kuttner keinen Grund, um eifersüchtig zu sein: Die Oben-unten-ohne-Aktion war kein Privatvergnügen, sondern fand im Rahmen eines Videodrehs für den Song "1. 2. 3. ..." statt. Erstaunlich freizügig präsentiert sich das Gesangsduo auch auf dem Singlecover.

Nahezu nackt haben sich TV-Moderatorin Charlotte Roche und Musiker Bela B. für ihr CD-Cover zum gemeinsamen Song "1. 2. 3. ..." ablichten lassen. Die beiden tragen nichts als ein Paar quietschblaue Kniestrümpfe, ihre Füße stecken in cremefarbenen High Heels, seine in leicht ludenmäßigen Slippern. Arm in Arm gehen die Nackedeis lächelnd einem unbekannten Ziel entgegen und präsentieren dabei dem Betrachter äußerst knackige Hinterteile.

"1. 2. 3. ..." ist eine Singleauskoppelung aus Bela B.s erstem Soloalbum, der sonst als Schlagzeuger der Band "Die Ärzte" die Konzertsäle rockt. Foto: Jackie Hardt

"1. 2. 3. ..." ist die erste musikalische Zusammenarbeit zwischen der ehemaligen Viva-Moderatorin Charlotte Roche ("Fast Forward"), die inzwischen bei Arte das Musikformat "Tracks" präsentiert, und dem "Ärzte"-Schlagzeuger Bela B., der im Mai sein erstes Soloalbum "Bingo" veröffentlicht hat. Daraus stammt auch die Singleauskoppelung "1. 2. 3. ...", ein amüsanter, sehr tanzbarer GoGo-Beat-Song, dessen Anmach-Refrain sich bestens zum Mitsingen eignen: "Erstens: Hi, ich bin der Bela -- Zweitens: Ich mag Nelson Mandela -- Drittens: Ich bin keiner von den Blöden -- Viertens: Ich will nur mit dir reden ...".

Ebenso freizügig wie beim Fotoshooting für das Plattencover ging es beim Videodreh für "1. 2. 3. ..." zu. Der Clip spielt in einem schmierigen Swingerclub, in dem Bela B. Gast ist - nackt bis auf seine zahlreichen Tattoos und die bereits erwähnten Kniestrümpfe. Dort bändelt er mit Charlotte Roche an, die auf der Bühne eine GoGo-Tänzerin mimt und ebenfalls mit wenig Kleidung auftrumpft: Schwarze Bommel kleben auf ihren Brustwarzen, und auch sie hat sich für die zweifelhaften Kniestrümpfe entschieden.

Für Belas Freundin, die TV-Moderatorin Sarah Kuttner, ist der sexy Videoclip allerdings kein Grund um eifersüchtig zu werden: Der "Ärzte"-Schlagzeuger und Charlotte Roche kennen sich schon seit Jahren und hatten auch schon beruflich miteinander zu tun: Bela B. moderierte einst Roches "Fast Forward"-Sendung als Schwangerschaftsvertretung. Ein Spaziergang war der Videodreh trotz der Freundschaft zu La Roche offenbar doch nicht: Dem Musikportal laut.de verriet Bela B.: "Es war echt anstrengend, denn ich war rund acht Stunden lang nackt mit nur einer Socke über dem Genital. Das war zwar einerseits total sinnlos, aber wenigstens eine kleine Sicherheit."

Die Single "1. 2. 3. ..." erscheint Freitag, das Video läuft bereits auf den Musiksendern.

Mehr von RP ONLINE