1. Kultur
  2. Musik

Brit Awards 2021: Dua Lipa räumt zwei Preise ab, Sonderehrung für Taylor Swift

Live in London : Dua Lipa räumt zwei Brit Awards ab

Die Brit Awards gingen als größtes Live-Event in Großbritannien seit März 2020 über die Bühne. Eine besondere Ehrung bei den Musikpreisen bekamen US-Star Taylor Swift und das britische Krankenhauspersonal.

Vor rund 4000 Zuschauern hat die britische Sängerin Dua Lipa am Dienstagabend in London zwei der diesjährigen Brit Awards entgegengenommen. Lipa wurde als beste Solokünstlerin und für das beste Album ausgezeichnet. In ihrer Dankesrede forderte sie eine faire Gehaltserhöhung für das britische Pflegepersonal. Von ihnen saßen 2500 im Publikum; sie hatten die Karten als Anerkennung für ihre Leistungen während der Corona-Pandemie erhalten.

„Ich finde, wir sollten alle laut applaudieren und (Premierminister) Boris (Johnson) eine Botschaft schicken, dass wir eine faire Gehaltserhöhung für unsere Mitarbeiter an der Front unterstützen“, sagte Lipa. Sie erinnerte an die Worte der Krankenschwester und Professorin Elizabeth Anionwu, die sagte, es bestehe ein großer Unterschied zwischen Dankbarkeit und Respekt für das Pflegepersonal.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">A powerful message from <a href="https://twitter.com/DUALIPA?ref_src=twsrc%5Etfw">@DUALIPA</a> tonight 🙌💙 <a href="https://twitter.com/hashtag/BRITs?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#BRITs</a> <a href="https://t.co/KwP7tOr5dE">pic.twitter.com/KwP7tOr5dE</a></p>&mdash; BRIT Awards (@BRITs) <a href="https://twitter.com/BRITs/status/1392209583687536640?ref_src=twsrc%5Etfw">May 11, 2021</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Die Preisverleihung in der O2-Arena in London war Teil eines Testlaufs, wie in Zeiten des Coronavirus mit Massenveranstaltungen umgegangen werden sollte. Es war das größte Publikum bei einem musikalischen Live-Event in Großbritannien seit März 2020, als die Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Kraft traten. Die Zuschauer mussten keinen Abstand einhalten und auch keine Masken tragen, aber sie mussten vor der Show einen negativen Corona-Test vorlegen und sollten auch nach der Veranstaltung erneut untersucht werden.

  • Fotos : Die Grammy-Gewinner 2021 in den wichtigsten Kategorien
  • Preisverleihung in Los Angeles : So viel Gegenwart war selten bei den Grammys
  • Nominierungen, Auftritte & Livestream : So werden die Grammys 2021 unter Corona-Bedingungen vergeben

US-Sängerin Taylor Swift bezeichnete es als „unglaubliche Ehre“, den Preis als Global Icon zu erhalten, mit dem vor ihr unter anderen Elton John und David Bowie ausgezeichnet wurden. „Ich bin sehr stolz darauf, Teil dieser musikalischen Gemeinschaft zu sein, besonders in einem Jahr, in dem wir Musik so sehr gebraucht haben“, sagte Swift. „Und noch mehr haben wir die Hilfe und die Unterstützung des Nationalen Gesundheitsdienstes NHS und der wichtigen Mitarbeiter gebraucht, die heute Abend für uns hier sind.“

Little Mix erhielt als erste rein weibliche Band die Auszeichnung als beste britische Gruppe. Harry Styles gewann mit „Watermelon Sugar“ den Preis für den besten Song, während J Hus als bester britischer Solokünstler geehrt wurde. Die ehemalige First Lady der USA, Michelle Obama, sandte eine Videobotschaft, mit der sie The Weeknd als besten internationalen Solokünstler auszeichnete. Billi Eilish gewann den Preis als beste internationale Künstlerin, Haim erhielt die Auszeichnung als beste internationale Band.

(peng/dpa)