Beatles-Aus: Paul McCartney räumt mit Gerüchten über das Aus auf

„Howard Stern Show“: Paul McCartney räumt mit Gerüchten über das Beatles-Aus auf

Seit dem Ende der Beatles im Jahr 1970 ranken sich Gerüchte um den Auslöser für das Aus. In einem Interview stellte Paul McCartney jetzt klar: Es lag nicht an Yoko Ono.

Der 76-jährige McCartney tourt derzeit durch die USA, um sein neues Album "Egypt Station" vorzustellen, das am 7. September auf den Markt kam. Dabei machte der Engländer auch Station in der Radio-Show von Howard Stern bei SiriusXM.

„John war es“, antwortete McCartney auf die Frage, wer vor inzwischen 48 Jahren die legendäre Liverpooler Band auflöste. Es habe damals ein Treffen mit der Band gegeben, in dem John Lennon gesagt habe: „Hey Jungs, ich verlasse die Band!“

Lennon habe damals aber lediglich als erster ausgesprochen, was auch die anderen Bandmitglieder gespürt hätten. Lennons Geliebte Yoko Ono habe keinen direkten Einfluss auf das Ende der Band gehabt. Ihr Auftreten habe McCartney zwar oft als anstrengend und aufdringlich empfunden – zum Beispiel weil Ono bei Aufnahmen im Studio dabei sein wollte. Er habe aber damals schon akzeptiert, dass Lennon sehr in Ono verliebt war. „John mochte starke Frauen. Seine Mutter war eine starke Frau, seine Tante, bei der er aufwuchs, war eine starke Frau“, erinnert sich McCartney.

Er sei heute sehr froh, dass er sich vor dem Attentat auf Lennon im Jahr 1980 noch mit ihm versöhnt habe. Wäre dies damals anders gekommen, wisse er heute nicht, wie er heute damit leben könnte.

Auf dem New Yorker Bahnhof Grand Central Station gab es dann am Abend auch noch was für die Ohren: McCartney begeisterte Fans und prominente Gäste mit einem Gratiskonzert in einer Halle des berühmten Bahnhofs. Der 76-Jährige, der am selben Tag sein neues Album "Egypt Station" veröffentlichte, trat eine Stunde lang vor rund 300 Gästen auf und spielte ein Medley von neuen Songs und alten Beatles-Hits, wie der New Yorker Sender CBS2 am Samstag berichtete. Die Schauspieler Meryl Streep, Amy Schumer, Chris Rock und Rocker Jon Bon Jovi waren unter den Gästen, schrieb das Musikmagazin "RollingStone.com".

McCartney, der den Auftritt auf seiner Youtube-Seite postete, hatte den Gig zuvor in sozialen Medien und in der Sendung "The Tonight Show" angekündigt, ohne aber den konkreten Ort zu verraten. Das neue Solo-Album "Egypt Station ist McCartneys 17. Studio-Album.

(csi/felt)
Mehr von RP ONLINE