Alphonso Williams ist tot: Früherer DSDS-Sieger mit 57 Jahren gestorben

Früherer DSDS-Sieger : Alphonso Williams im Alter von 57 Jahren gestorben

Der Sieger der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ von 2017, der Sänger Alphonso Williams, einem Krebsleiden erlegen und im Alter von 57 Jahren gestorben.

„Unser geliebter Alphonso ist unter ärztlicher Aufsicht und dem Beisein seiner Familie und Freunde verstorben“, schrieb seine Familie am Sonntag bei Facebook. Der 57-Jährige erlag demnach am Samstag einer Krebserkrankung. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.

Erst am Freitag hatte die Familie mitgeteilt, dass der Musiker seit neun Wochen im Krankenhaus sei. „Jetzt hat der Himmel einen glitzernden Stern gewonnen“, hieß es in dem Facebook-Post.

Alphonso Williams hatte 2017 die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen. Der gebürtige Amerikaner, der 1980 als US-Soldat nach Deutschland kam, setzte sich im Finale der 14. Staffel durch. „Mr. Bling Bling“, wie er genannt wurde, erhielt einen Plattenvertrag und 500 000 Euro. Der über zwei Meter große Sohn eines Baptistenpredigers hatte vor allem mit seinen Qualitäten als Entertainer und Stimmungskanone überzeugt. 2018 nahm er an der Sat.1-Show „Promi Big Brother“ teil. RTL twitterte: „Der lebensfrohe "Mr Bling Bling" hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Wir sind bestürzt und traurig.“

(felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE