1. Kultur
  2. Musik

Acht Monate Haft für Bombendrohung auf One-Direction-Konzert

Urteil : Acht Monate Haft für Bombendrohung auf One-Direction-Konzert

Wegen einer Bombendrohung gegen ein Konzert der Boy-Group One Direction muss der Täter acht Monate ins Gefängnis.

Ein Gericht verurteilte den 47-Jährigen am Dienstag, weil er im vergangenen Juli beim Betreiber des Hersheypark Stadiums im US-Staat Pennsylvania angerufen und gedroht hatte: "Wenn One Direction morgen spielt, fliegt das Stadion in die Luft!"

Laut Staatsanwaltschaft hatte der Täter von einem öffentlichen Telefon in einem Supermarkt angerufen. Der Anruf wurde zurückverfolgt, über Aufnahmen einer Überwachungskamera wurde der Mann identifiziert. Das Konzert fand dann unter erhöhten Sicherheitsbedingungen statt.

(ap)