Für ein einziges Konzert: 4 Non Blondes planen Wiedervereinigung

Für ein einziges Konzert: 4 Non Blondes planen Wiedervereinigung

Riesen-Überraschung für die Fans: Die 4 Non Blondes planen nach mehr als 20 Jahren eine Wiedervereinigung - allerdings nur für ein einziges Konzert in Los Angeles.

Der Hit "What's Up" katapultierte die Band 1992 zum Weltruhm. Doch die Band um Linda Perry löste sich bereits bei den Vorbereitungen für ihr zweites Album auf, und an die 20 Jahre haben sich die vier Bandmitglieder völlig aus den Augen verloren, wie die Sängerin und Songwriterin einräumt, die zu einer der erfolgreichsten Musikproduzentinnen und Komponistinnen in Los Angeles avanciert ist.

Für das von ihr organisierte jährliche Wohltätigkeitskonzert im L.A. Gay &Lesbian Center am 10. Mai konnte sie allerdings keine passenden Künstler verpflichten. Bei "An Evening With Women" traten in früheren Jahren Cristina Aguilera, Heart, Courtney Love, Ozzy Osborne und Sia auf. "Dieses Jahr war niemand verfügbar, alle hatten Termine", sagt Perry. Da habe sie beschlossen, ihre früheren Bandmitglieder anzurufen.

"Ich habe zu ihnen keinen Kontakt mehr. Ich habe keine Idee, was Christa (Hillhouse)macht, ich weiß nicht, was Dawn (Richardson)macht. Roger (Rocha)ist mir in den Jahren hin und wieder über den Weg gelaufen. Nicht in einer Million Jahre hätte ich gedacht, dass dies passieren könnte", erklärt Perry zur geplanten Reunion.

(ap)