1. Kultur

Lit.Ruhr lockt Literatur-Stars ins Ruhrgebiet

Lit.Ruhr lockt das Publikum : Stars lesen im Ruhrgebiet

Obwohl die Lit-Cologne ausfallen musste, kann das Schwesterfestival, die Lit-Ruhr, vom 6. bis 11. Oktober stattfinden. Mit dabei ist auch „Stromberg“-Star Bjarne Mädel.

Die große Schwester Lit.Cologne musste dieses Jahr Corona-bedingt komplett ausfallen – auch alle geplanten Nachholveranstaltungen im Herbst können nicht stattfinden. Der kleineren Version des Lesefests im Ruhrgebiet hingegen kommt zugute, dass es von vornherein in weniger gigantischen Ausmaßen geplant war. So findet die vierte Lit-Ruhr vom 6. bis 11. Oktober mit etwas geschrumpftem Programm statt: mit 62 Veranstaltungen an den drei Spielorten Zeche Zollverein und Lichtburg in Essen und Schauspielhaus Bochum. Spezialität des Festivals sind wie immer große Namen wie Campino, Bernhard Schlink, Zsuzsa Bánk, Christian Berkel, Bas Kast, Alice Schwarzer, Meret Becker, Sandra Hüller, Markus Gabriel, Wladimir Kaminer und Kinderbuchautor Andreas Steinhöfel – und die spannende Zusammensetzung von Themenabenden.

Musik Musik spielt beim Literaturfest gleich zweimal eine große Rolle: Die Eröffnungsgala am 7. Oktober in der Lichtburg Essen steht unter dem Motto „Musik ist wie das Leben selbst!“. Die Musikerin und Schauspielerin Meret Becker und der Musiker und Autor Thees Uhlmann lesen aus hinreißenden Briefen jener Künstler, die der Menschheit unvergessliche Songs und Melodien geschenkt haben. Dazu gehören Tom Waits, Nick Cave, Keith Richards, Patti Smith und Giuseppe Verdi. Sie erzählen von Begegnungen, die in die Musikgeschichte eingehen sollten, von unzufriedenen Opernbesuchern, vom Abschied von einer großen Liebe und vom Leben selbst.

Am 10. Oktober ist außerdem Campino im Salzlager der Zeche Zollverein zu Gast. Mit den Toten Hosen hat er deutsche Musikgeschichte geschrieben – unter anderem mit diesem Refrain: „Wir würden nie zum FC Bayern München gehen!“ In seinem ersten Buch, „Hope Street: Wie ich einmal englischer Meister wurde“ wollte er das einmal näher erklären. Campino ist nämlich glühender Anhänger des FC Liverpool. Von dieser rasenden Leidenschaft, die in den 1970er Jahren begann, von den wilden Locken seines Idols Kevin Keegan und von seiner Familie erzählt er.

Stars Sandra Hüller und Jens Harzer gehören zu den größten Stars im Theaterbetrieb – und sind auch in Film und Fernsehen zu sehen. Bei der Lit-Ruhr teilen sie sich am 7. Oktober die Bühne des Schauspielhauses Bochum, auf der sie in Inszenierungen des aktuellen Intendanten Johan Simons gerade sowieso oft stehen. „Traum und Trauma“ heißt der Abend, bei dem sie aus Tagebucheinträgen, Briefen, Gedichten und Prosa das Bild einer suchenden, einer liebenden und vor allem einer virtuosen Schriftstellerin entstehen lassen: Ingeborg Bachmann.

Die lebenskluge Erzählerin Zsu­zsa Bánk und der Wissenschaftsautor Bas Kast gehören aktuell zu den größten Stars im deutschen Literaturbetrieb. Bánk liest am 9. Oktober, 18 Uhr, in der Zeche Zollverein aus ihrem Buch „Sterben im Sommer“ vom Abschied nehmen und einem Jahr der Trauer. Kast stellt am selben Tag am selben Ort um 21 Uhr seinen ersten Roman „Das Buch eines Sommers“ vor, das von der Lebensreise des jungen Nicolas handelt, der seine Träume verwirklichen und seinen Lesern einen Kompass für das eigene Leben geben will. Christoph Maria Herbst („Stromberg“) und Bjarne Mädel („Der Tatortreiniger“) sind Stars des Fernsehprogramms und verfügen über großartige Stimmen.

Diese nutzen sie am 10. Oktober in der Zeche Zollverein, um unter dem Titel „Von unten betrachtet gibt es nur oben“ Texte aus tiefsten Tiefen und höchsten Höhen zu lesen. Dazu gehört Romeo, der Julia oben auf ihrem Balkon anschmachtet, oder der britische Romancier Julian Barnes, der sich himmelhochjauchzend wähnt, während das österreichische Enfant terrible Thomas Glavinic eher todesbetrübt ist.

Zukunft Mit der Schwerpunktreihe „In die Zukunft steigen“ richtet die Lit-Ruhr einen optimistischen Blick in die Zukunft: Am 8. Oktober sprechen auf Zollverein die Schriftstellerin und Journalistin Alice Hasters und der Moderator und Autor Michel Abdollahi über die Zukunft der Gesellschaft. Am 10. Oktober disktutieren dort morgens um 11 Uhr der Philosoph und Journalist Gert Scobel und der wohl bekannteste Gegenwartsphilosoph Markus Gabriel universale Werte für das 21. Jahrhundert und moralischen Fortschritt in dunklen Zeiten.

Kinderprogramm Ganze 35 Veranstaltungen (die meisten für Schulen und Kitas) zählen zur Lit-Kid-Ruhr, dem Kinderprogramm des Lesefests. In der Zeche Zollverein liest am 11. Oktober die Bestsellerautorin Margit Auer aus ihrem neuesten Band ihrer Bestseller-Kinderbuchreihe „Die Schule der magischen Tiere“ (ab 6 Jahren). Der vielfach ausgezeichnete Bestsellerautor Andreas Steinhöfel kommt am 10. Oktober und stellt seinen neusten, den fünften Rico-und-Oskar-Band vor: „Rico, Oskar und das Mistverständnis“.

Am 11. Oktober freut sich außerdem Anke Engelke mit ihrem jungen Publikum über die lustigen Geschichten aus dem Kinderbuchklassikerreihe „Der kleine Nick“ von Asterix-Texter René Goscinny.