1. Kultur

Lit.Cologne geht mit neuen Rekorden ins 19. Jahr

Lit.Cologne : Lit.Cologne geht mit neuen Rekorden ins 19. Jahr

Das Kölner Literaturfestival startet am 19. März 2019. Karten können schon jetzt erworben werden.

Da alle größeren Städte in NRW keine größeren Anstalten erkennen lassen, etwas Vergleichbares wie die Lit.Cologne auf die Beine zu stellen, stellt das Literaturfestival in Köln Jahr für Jahr seine eigenen neuen Rekorde auf. So wird seine 19. Ausgabe im kommenden Jahr etwa 100 Veranstaltungen für Erwachsene und noch einmal 90 für Kinder und Jugendliche anbieten. Und wer durchs folglich immer dicker werdende Programmheft blättert, wird nur wenig Zweifel daran haben, dass von den 115.000 Tickets nicht viele an den Kassen liegenbleiben. Dabei geht es erst in gut drei Monaten los – genauer: ab dem 19. März. Doch auch dieser Vorlauf dokumentiert die ungebrochene Erfolgsgeschichte in einem Literaturbetrieb, der schon länger frohe Botschaften nicht verkünden kann. Die gelegentlich aufkommende Kritik am privatwirtschaftlich geführten und von etlichen Sponsoren getragenen Festival verliert an Überzeugungskraft angesichts dieser Resonanz.

Natürlich hat die Lit.Cologne immer schon von großen Namen profitiert und wird es auch weiterhin tun. Diesmal unter anderem mit Donna Leon und Ian Kershaw, mit Booker-Preisträger Julian Barnes, Simon Beckett und Martin Suter. Zwei Wochen geht es um große und kleine Geschichten und um Fragen, die man sich selten nur zu stellen wagt. Richard David Precht und Robert Habeck schon: „Ist die Erde noch zu retten?“, heißt in ihrem Aufeinandertreffen im Theater am Tanzbrunnen. Man darf auf die „Ergebnisse“ auch dieser Unterredung sehr gespannt sein. Carolin Emcke wird sich mit sechs weiteren Autoren dem Thema Grenzen stellen, während Miriam Meckel und Frank Schätzing sich ein weiteres Mal der Künstlichen Intelligenz widmen wollen. Wer sonst noch alles kommt? Leichter wäre wohl die Antwort auf die Frage: Wer nicht da ist? Darum, ein intensiver Blick ins opulente Programm lohnt sich, das ab heute auf www.litcologne.de zu finden ist. Dort wie auch unter der Rufnummer 0221-280300 können jetzt schon Karten bestellt und ab dem kommenden Samstag, 8. Dezember, auch an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.