Düsseldorf: Kunstgießer muss in Achenbachs Prozess aussagen

Düsseldorf: Kunstgießer muss in Achenbachs Prozess aussagen

Im Zusammenhang mit den Geschäften des früheren Kunstberaters Helge Achenbach muss jetzt der renommierte Düsseldorfer Kunstgießer Karl-Heinz Schmäke bei Gericht aussagen. Er soll eine Skulptur des spanischen Künstlers Juan Munoz gegossen haben, die es eigentlich nicht geben dürfte. Die Lebensgefährtin des verstorbenen Munoz und ihr Anwalt sagten gestern in einem Prozess der Albrecht-Familie (Aldi Nord) gegen Achenbach aus, dass das Original der Skulptur bei der Kunststiftung der Bank Santander stehe und der einzige Abguss über eine Schweizer Galerie an einen Finanzdienstleister verkauft worden sei.

Mehr Nachgüsse seien im Werk des Künstlers nicht vorgesehen. Helge Achenbach soll aber ein weiteres Exemplar an Berthold Albrecht verkauft haben. Seine Anwälte wollen beweisen, dass dieser Nachguss vom Künstler selbst genehmigt worden war.

(sg)
Mehr von RP ONLINE