1. Kultur
  2. Kunst

Berlin: Yoko Ono präsentiert Ausstellung "Das Gift"

Berlin : Yoko Ono präsentiert Ausstellung "Das Gift"

Berlin (dapd). Yoko Onos Ausstellung "Das Gift" ist am Freitag in der Berliner Galerie Haunch of Venison eröffnet worden. "Es ist großartig, eine Installation an einem Ort zu zeigen, wo die Menschen meine Kunst verstehen", sagte die 77-jährige Künstlerin über Berlin bei der Präsentation ihrer neuen Schau.

"Das Gift" wurde eigens für Haunch of Venison konzipiert und zeigt Filme, Tonaufnahmen, Skulpturen und Elemente, an denen die Besucher selbst mitwirken können. Ein eigener Raum ist der deutschen Hauptstadt gewidmet.

"Das Gift" behandelt vor allem das Thema Gewalt, zugleich geht es aber auch um Heilung, Veränderung und Liebe. "Eine friedliche Welt ist nur möglich, wenn wir die Realität zeigen, so wie sie ist", sagte Ono. Über ihre eigene Gewalterfahrung sagte die Witwe von Beatles-Sänger John Lennon: "Es gab eine Zeit, in der ich hätte entscheiden können zu ertrinken, aber ich entschied mich dafür zu überleben."

Mittelpunkt der Schau ist Onos Werk "A Hole" - eine Glasskulptur mit einem Einschussloch. Damit fordert die japanisch-amerikanische Konzeptkünstlerin den Betrachter auf, beide Perspektiven der Gewalt einzunehmen - die des Aggressors und die des Opfers. Ono betonte, jeder Mensch habe bereits Gewalt erlebt. Deshalb sollten die Besucher der Ausstellung ein Zeugnis ihrer eigenen Gewalterfahrung mitbringen, das an einer Pinnwand angebracht werden soll. In einem weiteren Raum wird ein Video aufgenommen, auf dem die Besucher lächeln sollen. Das Video wird anschließend an eine Wand projiziert.

Die Schau ist dienstags bis freitags von 11 bis 18 Uhr zu sehen und läuft bis zum 13. November. Der Eintritt ist frei.

(apd/felt)