1. Kultur
  2. Kunst

Auktion am 23. Juni in London: Seerosen-Gemälde von Monet wird versteigert

Auktion am 23. Juni in London : Seerosen-Gemälde von Monet wird versteigert

London (RPO). Das Seerosen-Gemälde "Nymphéas" des französischen Impressionisten Claude Monet (1840-1926) kommt am 23. Juni in London unter den Hammer. Für das 1906 auf Monets Landsitz in Giverny entstandene Werk wird ein Preis zwischen 30 und 40 Millionen britische Pfund (36 bis 48 Millionen Euro) erwartet, wie das Auktionshaus Christie's am Donnerstag in London mitteilte.

Das Gemälde hatte sich Jahrzehnte im Besitz einer Kunsthändler-Familie befunden. Im Mai 2000 wurde es in New York von dem bisherigen Eigentümer ersteigert.

Erst im Juni 2008 war ein Werk aus Monets berühmter Seerosen-Serie, "Le Bassin Aux Nymphéas", zum damaligen Rekordpreis von 51,7 Millionen Euro in London von Christie's versteigert worden.

Die Auktion mit impressionistischen und modernen Werken am 23. Juni ist nach Angaben des Unternehmens die bislang wertvollste Kunstversteigerung in London. Für die 63 Stücke werde eine Gesamtverkaufssumme von bis zu 277 Millionen Euro erwartet.

Unter den angebotenen Kunstwerken ist auch der "Absinthtrinker" aus Pablo Picassos blauer Periode. Das auf 30 bis 40 Millionen Pfund geschätzte Porträt von Picassos Künstlerfreund Angel Fernandez de Soto stammt aus der Sammlung der Stiftung von Musicalproduzent Andrew Lloyd Webber.

Das Bild wurde bereits 2006 bei Christie's in New York zur Versteigerung angeboten, doch wegen eines kurz vor Auktionsbeginn geltend gemachten Restitutionsanspruches zurückgezogen.

(DDP/das)