1. Kultur
  2. Kunst

David Drebin und Steve Schapiro in Berlin: Schöne Katastrophen

David Drebin und Steve Schapiro in Berlin : Schöne Katastrophen

Eine Einzelausstellung der Fotografen David Drebin oder Steve Schapiro wäre schon unbedingt einen Besuch wert. Einer Galerie in Berlin ist es nun gelungen, beide zu gewinnen und in einer sehenswerten Doppelausstellung zu präsentieren.

In David Drebins neuesten Fotografien aus der Serie "Beautiful Disasters" entfalten sich aufreizend-verführerische Geschichten rund um die Reisen seiner begehrenswerten Protagonistinnen.

Unnahbar, unerreichbar und zugleich unwiderstehlich besitzen die Frauen in den Fotografien die für David Drebins Werk charakteristische erotisierende Ausstrahlung.

Zum Voyeur werdend, erhascht der Betrachter mal einen Blick in Apartments, in denen glamouröse, heroische und attraktive Frauen geheimnisvoll inszeniert sind, mal auf einzigartige Sujets, in denen sich weibliche Körper lasziv und leidenschaftlich zeigen.

Doch unter der schönen Oberfläche der Models bebt es: Drebin lässt den Betrachter teilhaben an ihren Sehnsüchten, Träumen und Hoffnungen. So gelingen ihm Bilder voll ergreifender Intimität und Nähe, die Themen wie Humor, Liebe, Erotik, Einsamkeit und Melancholie frei miteinander kombinieren.

Begleiter der 60er-Jahre

Die mitreißenden Tanzbewegungen von Ray Charles, die später berühmt gewordenen Siegerposen des 21- jährigen Cassius Clay oder die undurchdringliche Aura von Andy Warhol: Steve Schapiro gelang es eine der aufregendsten Dekaden der Zeitgeschichte, die 1960er-Jahre, in einzigartigen Fotografien festzuhalten.

Neben seiner Arbeit mit Berühmtheiten aus Musik, Kunst oder Schauspiel dokumentierte Steve Schapiro auch die großen politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen mit seiner Kamera.

Er begleitete Robert F. Kennedy auf seiner Wahlkampftour 1968 und machte beeindruckende Fotografien vom Civil Rights Movement und insbesondere von Martin Luther King, Jr.

Charakteristisch für Schapiros Fotografien ist stets, die Eigenarten und das besondere Charisma dieser Persönlichkeiten herauszuarbeiten und in teils symbolisch-ikonenhaften Porträts ein Zeugnis der Zeit abzulegen.

Einen weiteren großen und hoch gewürdigten Teil des Werkes von Steve Schapiro stellen die Fotoserien von den Sets der Filme "Der Pate" (1972) und "Taxi Driver" (1976) dar. Er begleitete die Dreharbeiten exklusiv und konnte die Entstehung von zwei der einflussreichsten Filme der Geschichte aus einem einzigartigen Blickwinkel festhalten.

Im Rahmen der Sonderausstellungen werden am 15. September 2012 in der CWC Gallery Steve Schapiro sein neues Fotobuch "Then and Now" (Hatje Cantz) und David Drebin seinen neuen Fotoband "Beautiful Disasters" (teNeues) vorstellen.

(csr)