Bildband "Little Adults": Millionäre zeigen ihre Kinder

Bildband "Little Adults" : Millionäre zeigen ihre Kinder

Düsseldorf (RPO). In Russland schwelgen die oberen Zehntausend im Luxus. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion haben sie es zu etwas gebracht. Viele der neuen Millionäre haben inzwischen Kinder. Sie sind die Elite von morgen. Bereits heute genießen sie Privilegien. Ein Bildband porträtiert die Kinder der Neureichen.

Die Neureichen in Russland haben den Luxus meist offen zelebriert. 2008 gab es in dem rohstoffreichen Land so viele Millionäre wie sonst nirgends auf der Welt. Die alljährliche Millionärsmesse wurde zum Symbol des maßlosen Protzes. Die Wirtschaftskrise hat die Zahl dezimiert. Doch noch immer gibt es diese prunkvollen Villen, ausgestopft mit Prunk und Gold.

Die Fotografin Anna Skladmann, 1986 als Tochter russischer Eltern in Dresden geboren, war dort zu Gast. Sie hat die Kinder dieser Millionäre mit der Kamera besucht. Sie wollte sie in ihrer ursprünglichen Umgebung einfangen, fasziniert von diesem ernsthaften Ausdruck im kindlichen Körper.

Die Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren durften sich selbst aussuchen, in welcher Umgebung und in welcher Aufmachung sie vor die Kamera traten. Das Mädchen Warwara wählte dafür sein eigenes, prunkvoll ausgestattetes Heimkino, Jakob posierte lieber mit einem Maschinengewehr.

Ein offizieller Termin mit einer Fotografin - den Kindern dürfte bewusst gewesen sein, dass sie bei den Aufnahmen etwas repräsentieren. Das Elternhaus, das Ansehen der Familie, die Erwartungen. Offensichtlich wissen sie um ihren elitären Status.

Kindliche Ausgelassenheit sucht man auf den Bildern daher vergebens. Ein Mädchen verriet der Fotografin, dass sie lieber nach draußen zum Spielen gegangen wäre, als sich im Esszimmer ihrer Eltern fotografieren zulassen, ausstaffiert wie eine kleine Erwachsene. Manchmal gleiten die Gesichtszüge der Porträtierten ins Traurige. Wenn die kleine Warwara in ihrem Heimkino herumspringt, wirkt das verwöhnt — und einsam.

Der Bildband "Little Adults" ist im Kehrer-Verlag erschienen, umfasst 112 Seiten mit 43 Abbildungen und kostet 36 Euro.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "Little Adults" - Millionärskinder in Russland

(pst)