1. Kultur
  2. Kunst

Sensationsfund in Augsburg: Gurlitt rechtmäßiger Eigentümer der meisten Kunstwerke

Sensationsfund in Augsburg : Gurlitt rechtmäßiger Eigentümer der meisten Kunstwerke

Der sensationelle Münchner Kunstfund gehört nach Einschätzung des Berliner Provenienzforschers Uwe Hartmann zum großen Teil rechtmäßig dem 79-jährigen Kunsthändlersohn Cornelius Gurlitt.

"In vielen Fällen handelt es sich nicht um NS-Raubkunst. Es muss davon ausgegangen werden, dass Herr Gurlitt rechtmäßig über diesen Besitz verfügt", sagte Hartmann am Mittwoch in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

In Gurlitts Wohnung waren rund 1400 Werke vor allem der klassischen Moderne gefunden worden, die bisher als verschollen galten. Wahrscheinlich habe sein Vater Hildebrand Gurlitt viele Arbeiten selbst gekauft und sei damit der rechtmäßige Erwerber gewesen, so der Experte. Hartmann ist Leiter der Arbeitsstelle für Provenienzforschung der Staatlichen Museen zu Berlin.

(dpa)