Fotograf Patrick Demarchelier in Berlin: Er holt die Supermodels von ihrem Podest

Fotograf Patrick Demarchelier in Berlin: Er holt die Supermodels von ihrem Podest

Nadja Auermann, Naomi Campbell, Cindy Crawford, Linda Evangelista oder Kate Moss – die berühmtesten Topmodels der Welt werden in den Arbeiten des Fotografen Patrick Demarchelier vom Podest ihrer Unberührbarkeit gehoben. Darüber hinaus war er der erste nicht-britische Fotograf, der ein Mitglied der dortigen Königsfamilie porträtieren durfte: Prinzessin Diana.

Nadja Auermann, Naomi Campbell, Cindy Crawford, Linda Evangelista oder Kate Moss — die berühmtesten Topmodels der Welt werden in den Arbeiten des Fotografen Patrick Demarchelier vom Podest ihrer Unberührbarkeit gehoben. Darüber hinaus war er der erste nicht-britische Fotograf, der ein Mitglied der dortigen Königsfamilie porträtieren durfte: Prinzessin Diana.

Demarchelier zelebriert in seinen Photographien die Schönheit der Topmodels, ohne diese jedoch in einer konstruierter Künstlichkeit zu ersticken. Vielmehr gelingt es ihm, einer Natürlichkeit Raum zu geben, die im Genre der Modefotografie zur Seltenheit geworden ist.

Das offene Lachen von Naomi Campbell oder Prinzessin Diana strahlt eine Heiterkeit aus, die dem Moment der Erschaffung des Werkes Authentizität und Realität verleiht. Models wie Cindy Crawford oder Kate Moss scheinen in einem Moment erfasst zu sein, in dem sie aus sich heraus mit dem Fotografen interagieren, ohne um sich selbst kreisend mit der eigenen Erscheinung okkupiert zu sein.

Auch dem melancholisch anmutenden Ausdruck der Augen von Nicole Kidman, der suggerierten Schüchternheit in der Körperhaltung von Gwyneth Paltrow oder der herausfordernd-selbstbewussten Miene von Christy Turlington ist Natürlichkeit und Authentizität gemein.

Dieser realitätsorientierte Ansatz, der sich in einer frisch, klar und natürlich wirkenden Bildsprache artikuliert, gründet letztlich in einer Haltung der fotografierten Person gegenüber, die deren Identität und Individualität Geltung zollt. Es gelingt Demarchelier, die individuelle Persönlichkeit der Protagonisten in seinen Arbeiten darzustellen, statt dem stilistischen Ansatz Vorrang einzuräumen.

"Everyone has one good picture in them": So nennt Demarchelier seine Absicht, Individualität zu entfalten. Dennoch scheint gerade mit der natürlichen Schönheit der Akte etwa von Devon oder Laetitia Casta eine Unwiederbringlichkeit dieser vollendeten Schönheit verbunden zu sein.

So sind sie eine reale Momentaufnahme der Existenz dieser Frau, die in eben jenem Moment hinreißender ist, als sie es je zuvor war und danach vielleicht nicht mehr sein wird. Glamourösität wird real, Realität wird glamourös.

Patrick Demarchelier
Ausstellung vom 26. April bis 12. Juli 2014
CAMERA WORK ⋅ Kantstraße 149 ⋅ Berlin
Öffnungszeiten: Dienstag — Samstag ⋅ 11—18 Uhr

(csr)
Mehr von RP ONLINE