Debatte um Deutsches Fotoinstitut: Weltberühmte Künstler für Fotozentrum in Düsseldorf

Debatte um Deutsches Fotoinstitut : Weltberühmte Künstler für Fotozentrum in Düsseldorf

Wohin kommt das Deutsche Fotoinstitut? Nachdem Kultur-Staatsministerin Monika Grütters die Standortfrage für offen erklärt hat, spricht sich nun ein neu gegründeter Verein um Fotokünstler Andreas Gursky für Düsseldorf aus. Demnach gibt es prominente Unterstützer.

(kl) In die Debatte um einen geeigneten Standort für das Deutsche Fotoinstitut hat sich nun auch ein um Fotokünstler Andreas Gursky gegründeter Verein eingeschaltet. Düsseldorf sei aufgrund seines internationalen Renommees für zeitgenössische Kunst „ein perfekter Standort“ für die geplante Einrichtung, teilte der Verein zur Gründung und Förderung eines Deutschen Fotoinstituts mit, „zumal in der Stadt bereits ein Teil der nötigen Expertise und Infrastruktur besteht“. Zudem hätten renommierte Kollegen bereits „ihre Unterstützung für das Projekt und den Standort Düsseldorf zugesagt“, darunter weltberühmte Fotokünstler wie Wolfgang Tillmans, Cindy Sherman, Jeff Wall und Thomas Ruff. Auch Hans-Peter Feldmann, Louise Lawler und Jörg Sasse sprechen sich demnach für Düsseldorf aus.

Im November 2019 hatte der Haushaltsausschuss des Bundestages bis zu 41 Millionen Euro für ein Deutsches Fotoinstitut in Düsseldorf in Aussicht gestellt, ebenso viel möchte das Land beisteuern. Zuletzt aber hatte Kultur-Staatsministerin Monika Grütters (CDU) die Standortfrage, die bereits entschieden schien, für offen erklärt. Auch die Stadt Essen hatte sich jüngst als Standort beworben. Das nationale Fotoinstitut soll helfen, das fotografische Erbe im Land zu wahren. Im Frühjahr soll eine Expertenkommission ein Konzept vorlegen.

Der Verein um Andreas Gursky hatte im vergangenen Jahr in Abstimmung mit der Stadt ein Konzept für den Standort Düsseldorf erarbeitet. Zu den Gründungsmitgliedern des Vereins gehört unter anderem Max Becher, Sohn der Fotokünstler Bernd und Hilla Becher. Vorsitzender ist der Düsseldorfer Fotokünstler Moritz Wegwerth.