Blog "Notes of Berlin": Joab Nist veröffentlicht witizige Notizen

Kunst-Blog "Notes of Berlin": Notizen, die das Leben schreibt

Der Berliner Joab Nist ist ein kleiner Star auf Facebook. Grund dafür ist sein Blog "Notes of Berlin". Dort sammelt er witzige Notizen, die er in der Stadt finden kann. Das ist vor allen Dingen ein Riesenspaß.

Es scheint eine banale Idee zu sein: Sammle skurrile Notizen, die du in der Stadt findest und poste sie im Internet. In der Zeit von Instagram und Twitter scheint das aber ein Trend zu sein, der wie geschaffen für das 21. Jahrhundert ist. Ich sehe etwas Witziges, mache kurz ein Foto und ab geht die virtuelle Fahrt.

Joab Nist feiert mit eben dieser Idee große Erfolge, sein Blog "Notes of Berlin" gehört zu einem der Geheimtipps im Internet. Bei Facebook zeigt sich mittlerweile, dass das Projekt eine immer größere werdende Fangemeinde begeistert – die fast 70.000 "Gefällt-mir"-Angaben sprechen Bände.

Jeder darf mitmachen

Dass diese Notizen einen witzigen oder sozialkritischen Mehrwert haben können, war ohnehin klar. Dennoch ist es überraschend, dass Nist solch eine Masse an Fotos zusammenstellen kann. Trotz des hohen Unterhaltungswerts ist es schier unmöglich, den Blog des Berliners komplett durchzuklicken.

  • Die beliebtesten "Notes of Berlin"
  • Die Zeichnungen von Mica und Myla Hendricks

Dabei nutzt Nist einen simplen Trick: Jeder, der Spaß an der Seite hat, kann mitmachen. Die Bilder werden online gestellt, die Quelle und der Fundort werden dann separat dargestellt.

Der Erfolg ist so groß, dass Nist sogar schon ein Buch veröffentlicht hat: "Wellensittich entflogen – Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft" ist dabei nicht nur witzig, sondern teilweise sogar tiefsinnig.

Sehen Sie hier die beliebtesten Bilder von Nists Blog.

(cfk)