1. Kultur
  2. Kunst

Kulturaktion im Ruhrgebiet: 311 gelbe Ballons schweben über alten Zechen

Kulturaktion im Ruhrgebiet : 311 gelbe Ballons schweben über alten Zechen

Essen (RPO). Das Ruhrgebiet hat am Samstag mit einem seiner wichtigsten Projekte zur Kulturhauptstadt 2010 begonnen. Punkt 12 Uhr stiegen 311 riesige Heliumballons in die Luft, die so genannten "Schachtzeichen".

Jeder einzelne dieser gelben Symbolträger hat einen Durchmesser von 3,70 Meter. Sie schweben nun über 39 Städten im Revier und sollen an die alten Bergwerkstandorte sowie den Strukturwandel in der Region erinnern. Das Schönste: Unter jedem Ballon findet ein Volksfest statt.

Die Ballons werden bis 30. Mai tagsüber am Himmel zu sehen sein. Am 24. und 29. Mai sollen die Ballons zusätzlich als "Nachtschachtzeichen" auch von 22.00 bis 01.00 Uhr von innen heraus beleuchtet werden. Mehrere Tausend Freiwillige unterstützen das Projekt.

"Es war ein mannigfacher Sonnenaufgang zur Mittagsstunde", sagte Fritz Pleitgen, der Vorsitzende der Geschäftsführung der RUHR.2010 GmbH. Er erlebte das Auflassen der Ballons in Hamm. Sein Geschäftsführer-Kollege Oliver Scheytt betonte: "Alle haben beim Thema Ruhrgebiet Bilder von Zechen im Kopf - die SchachtZeichen zeigen, was aus ihnen geworden ist: nämlich neues Leben in der Metropole Ruhr." An vielen Standorten seien Bergleute vor Ort, die vor über 30 Jahren mit einem Deckel den Schacht endgültig geschlossen haben.

An dem "Schachtzeichen"-Projekt sind nach Veranstalterangaben mehr als 5000 Akteure sowie 2100 Helfer beteiligt, der jüngste ist 14 Jahre alt, der älteste Ehrenamtliche 82 Jahre alt.

(DDP/pst)