Kulturtipps zum Wochenende Schräge Typen auf den Spuren von James Bond

Düsseldorf · Wer schräge Typen mag und dazu Agentenfilme, findet hier den passenden Filmtipp. Und in einer neuen Wissensshow kann man Phänomene unseres Alltags erkunden und etwas über Homöopathie lernen.

Auf geheimer Mission (v.l.): Taron Egerton (Eggsy), Colin Firth (Harry Hart) und Pedro Pascal (Agent Whiskey).

Auf geheimer Mission (v.l.): Taron Egerton (Eggsy), Colin Firth (Harry Hart) und Pedro Pascal (Agent Whiskey).

Foto: dpa/-dpa

Mögen Sie James Bond? Und vielleicht den einen oder anderen Film von Regisseur Quentin Tarantino? Dann sollten Sie sich die Reihe „Kingsman“ unbedingt anschauen. Drei Filme gibt es davon bisher, sie entstanden alle nach der Vorlage der gleichnamigen Comics. Die Kingsman sind eine private Geheimdienst-Organisation, eine Art verborgener CIA, der einst von englischen Adelshäusern gegründet wurde, um das Land zu beschützen. Im Mittelpunkt der Geschichten stehen zunächst der junge Nachwuchs-Agent Eggsy (Taron Egerton) und sein Mentor und Mitausbilder Harry Hart (Colin Firth). Als Basislager dient ein edles Schneidergeschäft, das die Agenten entsprechend ausstaffiert: Als trickreiche Accessoires à la James Bond dienen den Gentlemen im Maßanzug etwa Lackschuhe mit eingebauten Messerspitzen oder Schirme, die es in sich haben. Aber natürlich kommen auch die Agenten im Edelzwirn nicht um handfeste Waffen herum, um das Böse auf dieser Welt zu bekämpfen. Ein schräg-skuriller Agentenfilm für Filmfans, die  englischen Humor mögen und auch mal Blut sehen können. Bisher zu sehen gibt es drei Kingsman-Filme (etwa bei Disney Plus), beginnen sollte man unbedingt mit Teil I: The Kingsman – The Secret Service.

Ein sehenswertes Kontrastprogramm läuft nun wieder auf ZDF neo: Dort ist am vergangenen Sonntag bereits die dritte Staffel der erfolgreichen Wissensshow „MaithinkX“ mit Moderatorin Mai Thi Nguyen-Kim angelaufen. Die Chemikerin spürt mit Witz und Charme Phänomenen unseres Alltags nach und deckt dabei auch manche Irrtümer auf. In der ersten Folge etwa ging es um das Thema Homöopathie und das Geheimnis der Globuli. Am 25. September geht es um das Thema „Atomkraft ohne Plan“. Weitere Themen sind etwa die Tricks der Kosmetikindustrie und Kryptowährungen. „Habt Ihr Bock auf Wissenschaft?“, fragt die Chemikerin ihr Publikum. So wie sie die Themen angeht, lautet die Antwort unbedingt: Ja.

Zu sehen ist „Maithink X“ immer sonntags, 22.15 Uhr, bei ZDF neo; alle Folgen gibt es auch jetzt schon in der ZDF-Mediathek.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort