„Die Schöpfung“ in der Johanneskirche Danklied auf den Reichtum der Natur

Düsseldorf · Haydns Oratorium „Die Schöpfung“ erklang beim Düsseldorf-Festival in der Johanneskirche. Künstler Stephan Kaluza zeigte dazu Bilder, die den menschlichen Eingriff in die Natur offenbaren. Die Leitung hatte Wolfgang Abendroth.

 Wolfgang Abendroth, Kantor der Johanneskirche.

Wolfgang Abendroth, Kantor der Johanneskirche.

Foto: Susanne Diesner/Düsseldorf-Festival

Auf einer großen Projektionswand im Altarraum der Kirche erschienen während der Aufführung der „Schöpfung“ Fotografien des Düsseldorfer Künstlers Stephan Kaluza, die eine aus unterschiedlichen Perspektiven fotografierte Wiese zeigten – gegen Ende des Konzertes wurden hinter dieser Wiese Fabrikbauten und zwei Baukräne sichtbar, die den menschlichen Eingriff in der Natur offenbaren sollten. Eine zu wenig eindringliche Darstellung der aktuellen dramatischen Umweltproblematik.