Das Orchestre National de France in der Tonhalle Poesie mit leichtem Völlegefühl

Düsseldorf · Das Orchestre National de France gastierte unter Cristian Macelaru in der Düsseldorfer Tonhalle. Solist war der Harfenist Xavier de Maistre.

 Dirigent Cristian Macelaru.

Dirigent Cristian Macelaru.

Foto: Adriane White/WDR

Französische Musik hat es bis heute mit vergifteten Komplimenten zu tun. Denn unter den Würdigungen ihrer Eleganz, Virtuosität und Leichtigkeit lauert das abwertende Klischee der Oberflächlichkeit. Das famose Orchestre National de France unter der Leitung des gefragten Cristian Macelaru trat nun in der Tonhalle an, diese Klischees zu widerlegen. Das gelang nicht durchweg, was aber nicht an der französischen Musik, sondern eher an der Dramaturgie des Abends lag.