Konzerte in Robert-Schumann-Hochschule Klassik in der Krypta – mit Filzpantoffeln

In einem unterirdischen sakralen Raum der Robert-Schumann-Hochschule sollten künftig Konzerte stattfinden. Am Samstag ist Auftakt der Reihe.

Pianist Tobias Koch in der Krypta der Robert-Schumann-Hochschule.

Pianist Tobias Koch in der Krypta der Robert-Schumann-Hochschule.

Foto: RSH

Unter dem Konzertsaal der Robert-Schumann-Hochschule liegt ein sakraler Raum mit golden ausgestalteten Wänden und bunten Sitzwürfeln. Weil er ein wenig wie eine Kirche anmutet, nennt man diesen Keller passenderweise Krypta. Am Samstag finden an diesem ungewöhnlichen Schauplatz 13 Konzerte à 5 Minuten statt. Initiiert vom Pianisten Tobias Koch lädt die Hochschule im Rahmen der „Tage der Kammermusik“ interessierte Kleingruppen von fünf Personen (in Ausnahmefällen auch mehr) dazu ein, diesen ganz und gar nicht alltäglichen musikalischen Einheiten zu lauschen.

Gestaltet wurde der Raum bereits Ende der 90er Jahre. Der Düsseldorfer Künstler und ehemalige Beuys-Schüler Emil Schult verarbeitete all seine Ideen in der Ausarbeitung des Kellergewölbes. Spezialisiert hatte er sich damals auf die sogenannte Hinterglasmalerei. Bunte, von hinten bemalte Glaswände sind dabei rudimentärer Bestandteil der Arbeit. Zudem bestückte man den Boden der Krypta mit bemusterten Sitzwürfeln. Die Idee: einen Raum der Meditation und Einkehr schaffen, in dem man ganz für sich sein kann.

Konzerttermine gibt es von 18 bis 20.45 Uhr, anmelden kann man sich im Foyer der Hochschule an der Fischerstraße 110. Der Eintritt ist frei, man sollte aber darauf gefasst sein, dass rasch die Termine ausgehen, weshalb es parallel zu den kurzen Krypta-Konzerten ein großes Konzert („Schumann-Abend“) im Partika-Saal geben wird.

Am Abend im Untergeschoss vertreten sind die Instrumente Tuba, Violine und Harfe. Es spielen Guido Gorny (Tuba) und seine Klasse sowie Fabiana Trani und ihre Harfenklasse. An der Violine sitzt außerdem Johann Warzecha aus der Klasse von Rick Stotijn.

Übrigens: Da auch Schults Krypta-Fußboden Teil des Kunstortes ist, müssen Besucher Filzpantoffeln anziehen. Sie werden gestellt. Wer selbst Filzpantoffeln besitzt, kann sie mitbringen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort