Kompass: Gerhard Richter bleibt wichtigster Künstler

Kunstmarkt : Kompass: Gerhard Richter bleibt wichtigster Künstler

(dpa) Gerhard Richter hat es mal wieder geschafft. Auch 2019 steht der in Köln lebende Maler an der Spitze des sogenannten Kunstkompass, eines der wichtigsten Künster-Rankings. Bedeuten ihm solche Listen noch etwas?

„Als der „Kunstkompass“ aufkam, hat es mich schon interessiert, ob ich dazugehöre“, sagte der 87-jährige Richter dazu einmal. „Aber das lässt dann nach.“

Wie kann es eigentlich sein, dass Richter seit 16 Jahren Platz eins belegt – wo er doch mittlerweile kaum noch aktiv ist? Die Wahrheit ist, dass Richter gar nichts mehr machen muss, er liegt nach dem Punktesystem des „Kunstkompass“ sowieso uneinholbar weit in Führung. In Ausstellungen und Fachartikeln spielt er ständig eine Rolle, da kommt kein anderer mit. An den Schulen ist Richter mittlerweile sogar fester Bestandteil im Kunst-Leistungskurs.

Maler wie er sind in den Künstler-Rankings eigentlich gar nicht so interessant. Denn dass sich der Ankauf ihrer Werke lohnen dürfte, weiß jeder. Wer aber hat schon einmal von Huma Bhabha gehört, von Otobong Nkanga oder Haris Epaminonda? Das sind Namen, die man sich laut „Kunstkompass“ unbedingt merken muss, weil sie im Kommen sind.

Im diesjährigen „Kunstkompass“, veröffentlicht vom Magazin „Capital“, spiegeln sich gleich mehrere Trends: Zum einen verliert der Kunstglobus seine letzten weißen Flecken. Etliche der aufstrebenden Künstlerinnen und Künstler stammen aus Ländern wie Indien, Pakistan oder Chile, die früher kaum eine Rolle spielten.

Und noch eine andere Entwicklung der vergangenen Jahre setzt sich fort: Viele Künstler sind nicht mehr auf eine einzige Disziplin wie Malerei, Performance oder Design festgelegt. Eine weitere Auffälligkeit: Unter den 100 „Stars von morgen“ finden sich 63 Frauen – ein Rekord. Zu den Aufsteigerinnen gehören die deutsch-japanische Videokünstlerin Hito Steyerl (Platz 2) und die 94 Jahre alte libanesische Malerin Etel Adnan (Platz 13), deren farbige Landschaftsbilder entfernt an Paul Klee erinnern.