Klicktipps: Diese Radiosender nerven niemals

Klicktipps: Diese Radiosender nerven niemals

In der Rubrik "Klicktipps" stellen wir Links zu Gratis-Streams und Videos vor. Diesmal empfehlen wir Internetradiosender, die noch nicht den verdienten Ruhm erlangt haben.

Mit Radio verhält es sich ja meist so: Wir mögen einzelne Lieder, aber dazwischen stören uns andere Lieder und das Gequatsche zwischendurch sowieso. Die folgenden vier Sender allerdings, die auch über einen Online-Stream verfügen, nerven auch nach vier Stunden nicht.

Frankreich hat nur eine überschaubare Zahl an im Ausland erfolgreichen Indie-Bands hervorgebracht, der französische Online-Sender "Rock Indé" ist aber einer der besten fürs Genre im ganzen Universum, weil er vor allem auf die partytauglichen Stücke setzt, aktuelle und Klassiker, und die Grenzen nicht allzu eng zieht. Zum Beispiel: David Bowie, Manic Street Preachers, Franz Ferdinand, MGMT.

Die kolumbianische Stadt Cartagena liegt an der Karibikküste, aber der Jazzsender "Abaco Libros Y Cafe Radio" hat so gar nichts von diesem dieser Region zugeschriebenen Lebensgefühl. Stattdessen reiht er einen unnervigen Smooth-Jazz-Klassiker nach dem nächsten aneinander. Zum Beispiel: Chet Baker, Stan Getz, Miles Davis.

Wer sich zielsicher in eine andere Sphäre begeben möchte, der wird mit dem Onlineradiosender "Showroom Berlin" sein Glück finden. Dort läuft 24 Stunden täglich, durch nichts unterbrochen, Minimaltechno eher düsteren Charakters. Nicht mal eine Stationsansage unterbricht die Übertragung. Welcher Song gerade läuft, erfährt man allerdings auch nicht.

Man solle ein Buch niemals nach seinem Cover beurteilen, heißt es. So sollte man es auch beim kanadischen Radiosender "JB Radio2" halten. Die Webseite sieht aus, als habe sie jemand 1995 im Halbschlaf zusammengezimmert und nie wieder angefasst, aber die Musikauswahl ist exzellent. Kein Gelaber. Keine Werbung. Keine Zwischendurchsagen. Nur melodiöse Gitarrenmusik für Erwachsene. Zum Beispiel: Radiohead, The National, The Cure, The Walkabouts, Nada Surf.

Alle Radiosender lassen sich auch über diverse Radio-Apps aufrufen. Unser Autor nutzt TuneIn (für iOS und Android).

Die Links zu den Tipps gibt es unter www.rp-online.de/herzrasen und ngz-online.de/herzrasen.

(seda)