Kasper König trennt sich von seinem Privatarchiv

Kasper König trennt sich von seinem Privatarchiv

Köln (dapd). Der scheidende Direktor des Museums Ludwig in Köln, Kasper König, trennt sich von seinem bedeutenden Privatarchiv. Der rund 40 Regalmeter umfassende Bestand aus Korrespondenzen mit wichtigen Künstlern, deren Projektskizzen sowie Königs eigene Schriften sollen ins Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels übergehen, teilte das Museum in Köln mit.

Darunter befinden sich Materialsammlungen berühmter Künstler wie Gerhard Richter, Isa Genzken, Claes Oldenburg und Thomas Schütte. Der 68-jährige Kasper König geht im Oktober in Rente.

(AP)
Mehr von RP ONLINE