Johannes Ebert ist neuer Generalsekretär des Goethe-Instituts

Johannes Ebert ist neuer Generalsekretär des Goethe-Instituts

Berlin/München (dapd). Johannes Ebert, Leiter der Moskauer Dependance des Goethe-Instituts, ist zum neuen Generalsekretär dieser Bildungsinstitution gewählt worden. Ebert wird am 1. März 2012 die Nachfolge von Hans-Georg Knopp antreten, der das Amt seit 2005 innehatte und im nächsten Jahr in Rente geht.

Mit seiner Auslandserfahrung und seiner guten Kenntnis der Kultur- und Bildungslandschaft Deutschlands verfüge Ebert "über die entscheidende inhaltliche Expertise und die organisatorische Kompetenz, das Goethe-Institut auf seinem erfolgreichen Weg weiterzuentwickeln", sagte der Präsident des Goethe-Instituts, Klaus-Dieter Lehmann. Ebert (Jahrgang 1963) kam 1991 zum Goethe-Institut. Seit 2007 leitet er das Regionalinstitut für die Region Osteuropa/Zentralasien in Moskau. "Vor allem geht es in den nächsten Jahren darum, die immer schnelleren Veränderungen einer globalisierten Welt mitzugestalten und auf neue Herausforderungen aktiv zu reagieren", sagte Ebert.

(DDP)