Johannes Ebert ist neuer Generalsekretär des Goethe-Instituts

Johannes Ebert ist neuer Generalsekretär des Goethe-Instituts

Berlin/München (dapd). Johannes Ebert, Leiter der Moskauer Dependance des Goethe-Instituts, ist zum neuen Generalsekretär dieser Bildungsinstitution gewählt worden. Ebert wird am 1. März 2012 die Nachfolge von Hans-Georg Knopp antreten, der das Amt seit 2005 innehatte und im nächsten Jahr in Rente geht.

Mit seiner Auslandserfahrung und seiner guten Kenntnis der Kultur- und Bildungslandschaft Deutschlands verfüge Ebert "über die entscheidende inhaltliche Expertise und die organisatorische Kompetenz, das Goethe-Institut auf seinem erfolgreichen Weg weiterzuentwickeln", sagte der Präsident des Goethe-Instituts, Klaus-Dieter Lehmann. Ebert (Jahrgang 1963) kam 1991 zum Goethe-Institut. Seit 2007 leitet er das Regionalinstitut für die Region Osteuropa/Zentralasien in Moskau. "Vor allem geht es in den nächsten Jahren darum, die immer schnelleren Veränderungen einer globalisierten Welt mitzugestalten und auf neue Herausforderungen aktiv zu reagieren", sagte Ebert.

(DDP)
Mehr von RP ONLINE