Debatte Ist der Terror-Lkw schon reif fürs Museum?

So atemlos ist unsere Zeit, dass mitten in der Trauer über die Opfer des Berliner Terroranschlags schon über den Verbleib des Lkw diskutiert wird. Konkret: Ist es denkbar, dass dieses fahrende Mordwerkzeug im Bonner Haus der Geschichte demnächst einen festen Platz haben wird? Wenigstens ein Teil davon und zudem eingebunden in einen historisch sorgsam aufgearbeiteten Ausstellungskontext? Das hat man jetzt Hans Walter Hütter gefragt, den Präsidenten des Museums. Und der gab seriös Erwartbares zur Auskunft: dass es erstens zu früh und zweitens grundsätzlich vorstellbar sei. Schließlich bewahrt und zeigt das Haus auch andere mörderische Exponate - ein Bundeswehr-Fahrzeug, das in Afghanistan beschossen wurde; ein Flächenschussgerät von RAF-Terroristen. Warum also nicht auch der Lkw?

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort