Stuttgart: Holocaust-Forscher Eberhard Jäckel stirbt 88-jährig

Stuttgart: Holocaust-Forscher Eberhard Jäckel stirbt 88-jährig

Der Historiker und Holocaustforscher Eberhard Jäckel ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Das geht aus einer Traueranzeige in Stuttgarter Zeitungen hervor. Jäckel hatte sich zusammen mit der Publizistin Lea Rosh auch für die Errichtung eines Denkmals für die ermordeten Juden Europas in Berlin stark gemacht.

Mit dem Tod Jäckels verliere die Bundesrepublik einen ihrer engagiertesten und wirkungsvollen Streiter für die Erinnerung, teilte die für das Denkmal zuständige Stiftung mit. Jäckel war von 1967 bis 1997 Professor für Neuere Geschichte an der Universität Stuttgart. Die Aufarbeitung des Holocaust war sein Hauptforschungsthema. Dadurch wurde er auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

(DPA)