1. Kultur

Jugendbuch: Geheimnisvoll: "Die längste Nacht"

Jugendbuch : Geheimnisvoll: "Die längste Nacht"

Nach sieben Jahren kehrt die "Hier-kommt-Lola"-Autorin Isabel Abedi mit "Die längste Nacht" in den Jugendbuchsektor zurück. Der 400-Seiten-starke Roman erzählt die Geschichte der 17-jährigen Vita. Die Autorin spitzt die Geschichte zu auf eine geheimnisvolle Nacht, enthüllt Stück für Stück ein Drama, von dem Vita nichts ahnt.

Mit ihrer Freundin und deren Freund macht sie sich nach dem Abitur im aufgemotzten Bulli auf eine Tour durch Europa. Für Vita endet die Reise in der Toskana, an einem Ort, der ihr seltsam vertraut ist. Die Geschichte kommt trotz Abedis Erzähltalent anfangs nicht recht in Schwung, nimmt dann aber Fahrt auf: Spannung mit Toskana-Flair. Kein geniales, aber ein sehr ordentliches Comeback.

(saja)