"To Rome with Love": Woody Allen schwärmt von Italien

"To Rome with Love" : Woody Allen schwärmt von Italien

Starregisseur Woody Allen hat seinen neuen Streifen "To Rome with Love" in der italienischen Hauptstadt vorgestellt und dabei eine Liebeserklärung an Land und Leute abgegeben.

"Amerikaner haben einen äußert herzlichen Eindruck von Italien", schwärmte er am Freitag nach der Präsentation vor Journalisten. Das Land betrachteten sie als "ungeheuer warmen", "unbeschwerten Ort zum Leben, einem Ort der Lebensfreude", sagte Allen weiter.

Die sonnige Einschätzung über das Land, dessen Bewohner angesichts der Schuldenkrise herbe Sparmaßnahmen erdulden müssen, stieß bei so manchem italienischen Journalisten allerdings auf Kritik. So monierten sie, dass seine neue Komödie althergebrachte Klischees über Italien bediene. Einer der Journalisten bemängelte den Film als "oberflächlich."

Allen ließ die Kritik abtropfen. Sein alleiniges Ziel sei gewesen, einen Unterhaltungsfilm zu drehen, der in Rom spiele, erklärte er.

In "To Rome with Love" spielen neben Allen, Penélope Cruz und Alec Baldwin mit. Auch der italienische Oscar-Preisträger Roberto Benigni ist mit von der Partie. Bei der Vorstellung verteidigte er Allens Blick auf Italien mit einer Anekdote.

Während der Dreharbeiten in Rom sei mit heulenden Sirenen ein Krankenwagen vorbeigefahren, erzählte Benigni. Plötzlich sei die der Fahrer auf die Bremse getreten und habe zurückgesetzt. Die Sanitäter seien ausgestiegen, um für ein paar Fotos mit ihm zu posieren, bevor sie schließlich zu einem notleidenden Patienten gedüst seien, sagte er. "Mr. Allen hat gesagt: Nur in Italien, nur in Italien". In der Tat hätte das der Filmtitel sein können, bemerkte Benigni kichernd.

"To Rome with Love" läuft am 22. Juni in den US-Kinos an. Der Termin für den deutschen Kinostart ist noch nicht bekannt.

(APD)
Mehr von RP ONLINE