Vom Gangster zum Superstar der HipHop-Szene

Vom Gangster zum Superstar der HipHop-Szene

Curtis Jackson alias 50 Cent, einer der derzeit erfolgreichsten HipHop-Stars, verkörpert in "Get Rich Or Die Tryin'" eine amerikanische Erfolgsgeschichte, wie er sie selbst erlebt hat. Doch trotz vieler Parallelen zum Werdegang des Musikers hat der renommierte irische Regisseur Jim Sheridan mit diesem blutigen Gettodrama nicht nur Jacksons Lebensgeschichte bebildert.

Der elfjährige Marcus (Marc John Jefferies) wächst nach dem gewaltsamen Tod seiner Mutter in ärmlichen Verhältnissen auf und beginnt, mit Drogen zu dealen. Er behauptet sich in Gangsterkriegen und avanciert zu einem einflussreichen, unerbittlichen Crack-Produzenten. Der Filmtitel "Get Rich Or Die Tryin'" (Werde reich oder stirb bei dem Versuch, es zu werden) charakterisiert wie schon das gleichnamige Debüt-Album des Rappers markant seine Weltanschauung: fressen oder gefressen werden. Der Werdegang des Protagonisten endet trotz anfänglicher Fehltritte versöhnlich. Nach einem Gefängnisaufenthalt entsagt Marcus dem Leben als Dealer und beginnt eine Karriere als Musiker - immer zielstrebig auf dem Weg nach oben; ein vorbildlicher Amerikaner.

(RP)