Tom Hollands Spiderman bleibt im Marvel Cinematic Universe

Erleichterung bei den Fans : Tom Hollands Spider-Man bleibt im Marvel-Universum

Fans können aufatmen: Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft darf weiterhin mit den anderen Superhelden des Marvel-Universums zusammen auftreten. Sony und Disney einigten sich doch noch auf einen neuen Vertrag.

Noch vor kurzem konnten sich die Medienkonzerne Walt Disney Studios und Sony Pictures Entertainment nicht auf eine Lizenzvereinbarung für mindestens einen weiteren „Spider-Man: Homecoming“-Film einigen. Damit waren die Spinne und auch Tom Holland aus dem MCU geflogen, dem Marvel Cinematic Universe. Fans waren sehr enttäuscht darüber, da sich Holland als überaus beliebter Darsteller des Superhelden entpuppt hatte. Doch jetzt scheinen sich Disney und Sony doch noch geeinigt zu haben, wie die beiden Unternehmen in einer gemeinsamen Erklärung bekannt geben.

Marvel-Studios-Präsident Kevin Feige soll den dritten Film produzieren, erst am Donnerstag bestätigte er seine Mitarbeit an einem neuen „Star Wars“-Film. Schon das ist insofern bemerkenswert, da auch die „Star Wars“-Lizenz bei Disney liegt. „Ich bin begeistert, dass Spideys Reise im MCU fortgesetzt wird“, sagte Feige. Spiderman sei eine mächtige Ikone und ein Held, dessen Geschichte alle Altersgruppen und Zielgruppen rund um den Globus erfasse. Er sei auch der einzige Held, der die filmischen Universen durchqueren könne.

Auf Instagram sorgte Schauspieler Tom Holland prompt für Aufsehen, indem er einen Ausschnitt aus dem Film „The Wolf Of Wallstreet“ teilte, in dem Leonardo DiCaprio seine bekannte „Ich werde nicht gehen“-Rede hält. Fans war sofort klar, dass er damit nur sein weiteres Auftreten im MCU gemeint haben konnte. Jubelbekundungen waren ihm in dem sozialen Netzwerk damit sicher und bescherten ihm fast 2,9 Millionen Aufrufe in den ersten zwei Stunden.

(chal)
Mehr von RP ONLINE