1. Kultur
  2. Film

Surfer überquert den Atlantik aus Liebe

Surfer überquert den Atlantik aus Liebe

Freiheit und Unabhängigkeit - danach sehnt sich der 32-jährige Windsurfer Fettah, der sein ganzes Leben mit seinem Vater in einem Fischerdorf an der marokkanischen Atlantikküste lebt. Nach dem Besuch seines Surferfreundes Jan und seiner Freundin Alexandra verliebt sich Fettah in die für ihn unerreichbare Blondine. Alexandra lebt in den Niederlanden.

Obwohl seine Familie und das Meer sein Zuhause sind, zieht ihn die Ferne an. Regisseur Jan-Willem van Eijk erzählt in seinem Debüt-Film "Atlantic" eine Geschichte des leidenschaftlichen Surfers Fettah, der sich mit seinem Surfbrett auf eine erlebnisreiche und doch gefährliche Reise über den Atlantik in Richtung Europa macht, um nach Freiheit und seiner Liebe Alexandra zu suchen. Dabei fürchtet er, zu verdursten und an seiner Beinverletzung ohne medizinische Fürsorge zu sterben.

Die Geschichte beruht teils auf wahrer Begebenheit. Der Hauptdarsteller Fettah Lamara ist auch im wahren Leben Surfer. Die nachdenkliche Gefühlslage des Hauptcharakters kann er überzeugend darstellen, die Zuschauer können sich leicht in die Geschichte hineinversetzen. Der Film spielt hauptsächlich auf dem Meer, wird jedoch durch Zeitsprünge in die Vergangenheit, bevor Fettah seine Reise antritt, unterbrochen.

Madlin Zdravkovic

(RP)