Rocketman: Paramount verfilmt das Leben von Elton John

"Rocketman": Paramount verfilmt das Leben von Elton John

Der Film "Rocketman" ist nach einem Hit von Elton John aus den 70er Jahren benannt. Wie die US-Produktionsfirma mitteilte, spielt Taron Egerton den britischen Popstar.

Der 28-jährige Brite, der durch die "Kingsman"-Agentenkomödien bekannt ist, werde die Songs in dem Film selbst singen. Regisseur der Filmbiografie ist Dexter Fletcher, der schon das Leben des verstorbenen Bandleaders von Queen, Freddie Mercury, verfilmte. Drehbeginn ist den Angaben zufolge im Sommer.

John hatte im Januar eine letzte Tournee rund um die Welt angekündigt. Sie soll am 8. September beginnen und bis zum Jahr 2021 dauern. Als Grund für seinen Rückzug in Raten nannte der Musiker, dass er sich mehr um seine Familie kümmern wolle. Er ist seit 2014 mit dem kanadischen Filmemacher David Furnish verheiratet. Das gleichgeschlechtliche Paar hat zwei Söhne, die von einer Leihmutter zur Welt gebracht wurden.

John ist einer der erfolgreichsten Popmusiker aller Zeiten, seine Alben verkaufte er mehr als 250 Millionen Mal. Zu den größten Hits des 71-Jährigen gehören "Rocket Man", "Crocodile Rock", "Goodbye Yellow Brick Road", "Don't Go Breaking my Heart" und "Candle in the Wind". Der Brite wurde nicht nur durch seine vielen Ohrwürmer, sondern auch seine schrillen Bühnen-Outfits, seine exzentrischen Brillen und mitreißenden Konzerte zur Legende.

(mro)
Mehr von RP ONLINE