1. Kultur
  2. Film

Romanvorlage von Charlotte Roche: Promis planschen auf "Feuchtgebiete"-Premiere

Romanvorlage von Charlotte Roche : Promis planschen auf "Feuchtgebiete"-Premiere

Es ist wohl der Skandalfilm des Jahres. Da konnte es nicht schaden, dass es - passend zum Filmtitel - bei der "Feuchtgebiete"-Premiere, für eventuell erhitzte Gemüter eine nasse Abkühlung gab.

Etwas ganz besonderes hatten sich die Macher des Films Feuchtgebiete für die Premiere in Berlin am Dienstagabend einfallen lassen. Sie hatten den roten Teppich kurzerhand in ein riesiges Planschbecken verwandelt.

Der Weg zur Filmpremiere am Potsdamer Platz führte damit durchs kühle Nass, was so manchen Promi vor kleine Probleme stellte. Ganz nach dem Motto "Schuhe aus und durch" bahnten sie sich den Weg in Richtung Filmvorführung. Nicht bei allen Stars klappte das problemlos. Hauptdarstellerin Carla Juri hatte beispielsweise mit ihrem langen Rock zu kämpfen, schließlich sollte der für die Premiere trocken bleiben.

Für den Lacher des Abends sorgte Regisseur Marco Kreuzpainter - und zwar mit einer ungewollten Planscheinlage. Während die meisten Promis mit den Füßen dezent und fotogen in Richtung Fotografen spritzten, legte der Regisseur noch eine - undfreiwillige - Schüppe drauf. Er rutschte aus und landete auf dem Hosenboden. Marco Kreuzpainter nahm es aber mit Humor - und sorgte so für das Fotomotiv des Abends.

  • Fotos : Szenenbilder: "Feuchtgebiete" kommt ins Kino
  • Kinobesuch mit Ekelfaktor : "Feuchtgebiete" – ein Skandal als Film
  • Filmfestival in der Schweiz : Weltpremiere von "Feuchtgebiete" in Locarno

Nur gut, dass das Promi-Plansch-Wasser zur Premiere nicht so dreckig war, wie das Wasser, durch das Hauptdarstellerin Carla Juri im Film in einer öffentlichen Toilette watete. Sonst wäre der Kinosaal zur Premiere wohl leer geblieben.

(hüls)